SV Münster: E1 ist Kreismeister und C1 weiterhin in der Gruppenliga

210
Die E1 des SV 1919 Münster wurde souverän Kreismeister. (Foto: SV Münster)

Endlich wieder eine Saison ohne Corona-Einschränkungen. Auch letzte Saison konnte der SV 1919 Münster wieder eine komplette Jugendabteilung aufbieten. Alle Altersstufen konnten mit Mannschaften besetzt werden. Während andere Vereine aufgrund von Spielermangel sich Jugendspielgemeinschaften oder sogar Jugendfördervereine anschließen, geht beim SV der Spielerboom weiter. Mit der Auf-nahme von Flüchtlingskindern und Kindern mit Migrationshintergrund übernimmt der SV
neben der sportlichen und sozialen Ausbildung eine integrative Aufgabe.

Bei den Kleinsten stellte der SV jeweils zwei Mannschaften für G- und F-Jugend. Bei beiden Alterstufen wurden neben einer normalen Spielrunde vom HFV Jugendspielfeste im Funino-Modus or-ganisiert. Bei der Spielrunde wurde im Fair-Play-Modus gespielt. Die Funino-Turniere und der Fair-Play-Modus sollen den Spaß am Spiel ohne Wettbewerbscharakter in den Vordergrund stellen. Viele Ballkontakte und zahlreiche Erfolgserlebnisse durch Torerfolge werden bei den Funino-Turnieren gefördert.

Ab der E-Jugend werden normalen Spielrunden gespielt. Gleich drei E-Jugenden hatte man am Start. In der Qualifikationsrunde schlugen sich alle Drei prächtig. Zwei Erstplatzierungen und ein 3. Platz sprechen für sich. Schon vor Rundenbeginn rechnete man sich für die E1 gute Chancen für den Kreismeistertitel aus. Und sie erfüllten die in sie gesetzten Hoffnungen. Im entscheidenen Heimspiel gegen den stärksten Widersacher Viktoria Urberach holte man sich einen sicheren Sieg und damit den Titel des Kreismeisters. Im Kreispokalendspiel musste die SVM-Mannen dann den Urberachern den Vortritt lassen. Die E3 wurde in Kreisklasse 3 (KK) 4. von Sieben, knapp hinter dem 2. und 3.Platzierten. Die E2 holte den 3.Platz in der 2.höchsten Klasse und spielte hier nur gegen E1-Mannschaften.

Auch die D1 schaffte nach der Quali den Sprung in die höchste Spielklasse – die Kreisliga, war aber in dieser Klasse überfordert. Auch die D2 war in der KK3 chancenlos.
Bei den C-Jugendlichen konnte man sogar – was für diese Altersstufe sehr außergewöhnlich ist – drei Teams aufbieten. Aushängeschild war natürlich die C1, die sich mit ihrem Kreismeistertitel aus der letzten Saison den Aufstieg in die Gruppenlia (Bezirk Darmstadt) sicherte. Einen sehr guten 4. Platz mit 50:28-Toren und 22 Punkten unter 12 Vereinen lassen aufhören. Die C2 wurde in der Kreisliga 7.beste Mannschaft im Kreis Dieburg plus Odenwaldkreis. Auch die C3 spielte kreisübergreifend und belegte in der KK1 auch den 7. Rang.

Bei der B-Jugend blieb man in der Quali unter den Erwartungen und erreichte nur die KK 1. Da auch hier der Spielerdecke sich immer mehr erweiterte, meldet man sogar ein B2 nach. Die B1 wurde in ihrer Klasse Vierte und die B2 Sechste.

Bei den A-Jugendlichen wurde aufgrund fehlender Mannschaften auf die Quali verzichtet. Kreisübergreifend spielten die nur zehn A-Juniorenmannschaften aus zwei Kreisen den Aufsteiger in die Gruppenliga aus. JFV Groß-Umstadt (Zusammenschluß der Vereine TV Semd, FC Raibach, Spvvg. Groß-Umstadt, TSV Richen, TSV Klein-Umstadt, SV Heubach und PSV Groß-Umstadt) holte sich den Aufstieg, der SVM-Nachwuchs kam auf den 5. Platz.

Der SV ist stolz, solch eine komplette Jugendabteiung aufbieten zu können. Mit der E1 und der C1 hat man auch auf Kreis- bzw. Bezirksebene brillieren können. Natürlich hat es dabei der SV schwer gegen JFV oder Jugendspielgemeinschaften, die die besten Spieler mehrerer Verein abschöpfen, konkurrieren zu können. Wichtig dabei ist gute Jahrgänge zusammenzuhalten.

Natürlich bedeutet eine 15 Mannschaft-starke Jugendabteilung einen hohen Trainer- und Betreuer-Aufwand. Man hat zwar mit zwei Kunstrasen und zwei sehr guten Naturrasenplätzen gute Trai-ningsberdingungen. Aber bei Wochentagsspielen – viele Nachholspiele – kommt man an seine Gren-zen. Es wird auch immer schwerer Trainer und Betreuer zu finden. Wie in allen Bereichen des Ver-einslebens läßt die Bereitschaft zum Ehrenamt nach.

(Text: PM Sportverein 1919 Münster)