Augenzeugen in Seligenstadt gesucht: Baumfrevel im Trieler Ring

192
Betroffener Ahornbaum im Trieler Ring. (Foto: Stadt Seligenstadt)

„Möchte jemand den Baum nicht? Warum macht man so etwas?“, diese Fragen stellt sich dieser Tage Seligenstadts Erster Stadtrat Michael Gerheim. Am Montag, 22. Mai, wurde im Trieler Ring, Höhe Hausnummer 57 -60 (Kreuzung Kortenbacher Weg/ Trieler Ring), ein frisch gesetzter Ahornbaum mit Seifen- bzw. Spülwasser gegossen. Am selben Standort wurde der alte Baum bereits mit Streusalz bearbeitet, so dass dieser keine lange Lebensdauer hatte.

Die Stadt Seligenstadt hat bereits Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung gestellt. Der Zusatz von Reinigungsmittel setzt die Wasserspannung herab, das stört die Wasseraufnahme an den Feinwurzeln.

„Unser Bauhoftrupp der Stadtwerke wird den Boden fachgerecht austauschen, damit der Baum sich hoffentlich wieder erholen kann“, so Erster Stadtrat Michael Gerheim.

Sachdienliche Hinweise können dem Ordnungs- und Umweltamt telefonisch unter 06182/ 873010 oder 873100 mitgeteilt werden.

(text: PM Einhardtstadt Seligenstadt)