Frankfurt: Start der Kinderrechte-Kampagne “Stadt der Kinder” am 21. Mai auf dem Römerberg

235
Logo Stadt der Kinder (Foto: Frankfurter Kinderbüro)

Morgen ist es so weit! In der Woche von Sonntag, 21., bis Samstag, 27. Mai, ist Frankfurt wieder die Stadt der Kinder. Dann stehen die Kinderrechte im Mittelpunkt. In diesem Jahr dreht sich alles um Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention. Dabei geht es um das Recht der Kinder auf Beteiligung und Gehör.

Am morgigen Sonntag, 21. Mai, startet die Kampagne mit einem großen Kinderrechte-Konzert, das Sylvia Weber, Dezernentin für Bildung, Immobilien und Neues Bauen, eröffnet und in einem Interview Fragen von Kindern beantwortet.

Der Frankfurter Kinderliedermacher Ferri singt „Wir reden mit! Wir mischen uns ein! Wir haben Ideen und so soll das sein!“ Das Konzert ist Teil der Feierlichkeiten zum Paulskirchen-Jubiläum. Die Kinder der Stadt und ihre Familien sind zum gemeinsamen Zuhören, Singen und Tanzen um 14 Uhr auf dem Römerberg eingeladen. Das Konzert ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Ferri, alias Georg Feils, spielt erstmals neue Lieder, die extra für die Frankfurter Kinderrechtskampagne komponiert wurden. Unterstützt wird er dabei unter anderem von der Percussionistin und Pianistin Heike Michaelis, der Jazz-Gitarristin Katrin Zurborg und dem Geiger, Komponisten und Produzenten Christof Mäcki Hamann, der auch Mitglied von Apparat ist. Die ausgebildete Tänzerin Claudia Reiff wird das Konzert mit ihrer zauberhaften Bühnenpräsenz bereichern.

Neben dem großen Open-Air-Konzert gibt es vom 21. bis zum 27. Mai in ganz Frankfurt viele spannenden Veranstaltungen. Mehr Infos und alle Termine gibt es online unter stadtderkinder-frankfurt.de.

(Text: PM Stadt Frankfurt)