Rotaryclubs Hanau und Hanau-Maintal räumen die „Alte Fasanerie“ auf

195
Mit vereinten Kräften für einen müllfreien Wildpark. (Foto: HessenForst)

Am vergangenen Samstag trafen sich die Rotary Clubs Hanau und Hanau-Maintal im großen Kreis, unterstützt von Familienmitgliedern, im Wildpark „Alte Fasanerie“ zum Frühjahrsputz. Mehr als 35 große und kleine Personen kamen zusammen und zeigten im Rahmen des „Rotary Action Days“ Verantwortung für Wald und Wildpark.

Professionell ausgerüstet mit Müllgreifzangen von Hanau Infrastruktur Service und ausgestattet mit Handschuhen, Eimern und Müllsäcken sammelten die Ehrenamtlichen den ganzen Vormittag auf dem Wildparkgelände und im angrenzenden Außenbereich. Besonders viele Müllfundstücke fanden die Fleißigen auf den Parkbereichen und Spielflächen. Kein überraschendes Ergebnis, weiß die für die Umweltbildung im Wildpark zuständige Försterin Sabine Scholl. „Dabei könnte das Picknick im Grünen so schön sein! Wenn nur Jede und Jeder möglichst auf Mehrwegsysteme umsteigen und mitgebrachte Verpackungen wieder mitnähme“, so Scholl.

Mehr Mülltonnen werde das Wildparkteam von HessenForst auch in Zukunft nicht anbieten. Scholl geht davon aus, dass dadurch nicht weniger Müll entlang der Wege und Spielflächen anfallen würde. Viel lieber setzt sich das Wildparkteam im Rahmen der Umweltbildungsarbeit weiter für einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Wald ein und freut sich dabei über die starke Unterstützung von Ehrenamtlichen und Naturbegeisterten. Bei der Sammelaktion der beiden Rotary Clubs am vergangenen Samstagvormittag kamen rund vier gefüllte 120 Liter starke Müllsäcke zusammen. Auch außergewöhnliche Fundstücke wie ein rund drei Meter langes Elektrokabel waren darunter.

(Text: PM Wildpark “Alte Fasanerie” Hanau)