Öffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall auf Drogerie in Wiesbaden

209
Lichtbild des Räubers. (Foto: PP Westhessen)

Nachdem im Januar dieses Jahres eine Drogerie im Kurt-Schumacher-Ring in Wiesbaden von einem mit einem Messer bewaffneten Täter überfallen wurde (wir haben berichtet), wendet sich die Wiesbadener Kriminalpolizei nun mit Bildern einer Überwachungskamera an die Öffentlichkeit. Die Tat ereignete sich am Montagabend, 23. Januar.

An diesem Abend betrat der Räuber gegen 18.45 Uhr die Drogerie, bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Mitarbeiterin dieser Aufforderung nachgekommen war, ergriff der Täter mit dem erbeuteten Bargeld zu Fuß die Flucht in Richtung Loreleiring. Der Räuber wurde bei der Tatbegehung von einer Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet.

Da bisherige Ermittlungen nicht auf die Spur des Täters führten, wurde durch die Wiesbadener Staatsanwaltschaft ein Beschluss zur Veröffentlichung der Bilder beim Amtsgericht erwirkt. Der von der Überwachungskamera aufgezeichnete Mann trägt eine Baseballmütze mit weißer Aufschrift, einen Schal, eine Winterjacke, Handschuhe, eine Jogginghose sowie schwarz-weiße Turnschuhe.

Wer die Person auf den Lichtbildern wiedererkennt oder Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen. Informationen und Hinweise können auch per E-Mail an K11.RKI-Wiesbaden.PPWH@polizei.hessen.de gesandt werden.

(Text: PM PP Westhessen)