Unterwegs mit den Müllermittlern der Stadt Offenbach

279
Illegale Müllablagerungen an der Dietzenbacher Straße im Wald. (Foto: Stadt Offenbach)

Täglich rücken in Offenbach die Müllermittler im Stadtgebiet aus. Sie treffen auf wilden Müll, weggeworfene Nahrung oder Betriebsabfälle, die nicht ordentlich entsorgt wurden. Kürzlich begleitete Louis Mambeck, Auszubildender Verwaltungswirt der Stadt Offenbach, das Team und erlebte die Arbeit vor Ort. „Es war eine sehr interessante Erfahrung für mich, das Team der Müllermittler begleiten zu dürfen. Ich habe dabei viel gelernt. Besonders die Suche nach Hinweisen auf die verursachende Person war eine Erfahrung“, sagte Louis Mambeck. Die Beschäftigten folgten an diesem Tag einem Hinweis per E-Mail. Daraufhin rückten sie aus und untersuchten den angezeigten Müllhaufen – mit Gummihandschuhen, denn die Müllermittler müssen auch mal richtig im Müll graben. Schließlich fanden sie einen Brief mit einem nützlichen Hinweis. Nun kann festgestellt werden, woher der Müll stammt und die weitere Ermittlungsarbeit kann beginnen.

Das Ordnungsamt der Stadt Offenbach ist die zentrale Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger mit Beschwerden zur Sauberkeit in Offenbach. Meldungen zu illegalen Abfällen auf öffentlichen Flächen, fehlerhaft befüllte oder bereitgestellte Abfallbehälter, Sauberkeit der Altglas- und Altkleidercontainerstandorte oder auch Schädlingspopulation auf öffentlichen und auch privaten Flächen kommen hier zusammen.

Alle Hinweise werden als Einzelfall angelegt

Die Abteilung 3 des Ordnungsamtes beschäftigt sich mit der Ermittlung zu Hinweisen, der Bürgerinnen und Bürger und schaut regelmäßig im Stadtgebiet nach illegalen Abfällen. Alle Hinweise werden als Einzelfall angelegt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prüfen jeden Fall. Dafür ist es wichtig, den genauen Standort anzugeben. Die Ermittelnden dokumentieren und fotografieren alle Spuren und versuchen den Verursacher ausfindig zu machen. Ist er ermittelt, kann er sich nach schriftlicher Nachricht in einer Anhörung dazu äußern. Ist im Verlauf der Ermittlungen und der Anhörung festzustellen, dass die verursachende Person illegal Müll abgelegt hat, wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet und ein Bußgeld verhängt. In jedem Fall beauftragt das Ordnungsamt den Stadtservice der ESO umgehend, die Abfälle in zu beseitigen.

Das Ordnungsamt wird auch aktiv, wenn Schädlinge auf einem Grundstück auftauchen. Das gilt sowohl auf privaten als auch auf öffentlichen Flächen. Ist eine Meldung zu einem Schädlingsbefall eingegangen, suchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort nach Hinweisen, auf ein Vorkommen von Schädlingen. Diese können beispielsweise Rattenkot, Rattenlöcher, lebende/tote Ratten, Köder und Fallen oder auch Essensreste sein. Über die Situation vor Ort wird ein Bericht verfasst, der nach anschließender Prüfung zur Entscheidung beiträgt, ob Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung durchgeführt werden müssen. Handelt es sich um ein Privatgelände, wird der Eigentümer zur Durchführung von Maßnahmen aufgefordert. Auf öffentlichen Flächen wird der Stadtservice informiert.

Weitere Informationen

Damit es möglichst erst gar nicht zu Müll und Schädlingen im öffentlichen Raum kommt, bietet der Stadtservice die Abholung von Sperrmüll an: pro Haushalt zweimal im Jahr kostenfrei. Weitere Informationen zur Anmeldung von Sperrmüll finden sich auf: www.offenbach.de/sperrmuell.

Das Ordnungsamt nimmt Hinweise unter der Rufnummer 069/80654747 oder per E-Mail an abfall-innendienst@offenbach.de entgegen. Zusätzlich können Informationen über den Mängelmelder der Stadt Offenbach übermittelt werden. Weitere Informationen zum Mängelmelder finden sich auf: www.offenbach.de/maengelmelder.

(Text: PM Stadt Offenbach)