Grasshoppers: Drittes Spiel – dritter Sieg

65
Die Grasshoppers haben einen Lauf.

Erbacher besiegen Kassel Herkules mit 8:5

Beim weiten Auswärtsspiel in Nordhessen konnten die Grasshoppers sich diese Saison gegen die Herkules aus Kassel durchsetzen. Der letztjährige Verbandsligazweite aus Nordhessen, gegen den die Odenwälder in der vergangenen Spielzeit gleich zweimal unterlagen, musste in dieser Saison einige Weggänge von Leistungsträgern wegstecken Luis Freitag startete standesgemäß für die Erbacher, auf der Gegenseite pitchte Michael Kotzot. Der Start gestaltete sich schwierig, und zunächst tasteten sich beide Seiten ab. Es waren die Erbacher, die frühzeitig in Führung gingen, doch Kassel kämpfte sich zurück und übernahm schließlich die Kontrolle über das Spielgeschehen. Bis zum Ende des fünften Innings führten die Hausherren mit knappen 3:2.

Ab dem sechsten Inning erwachte die Offensive der Odenwälder. Rookie Max Gelhorn konnte einen wichtigen Basehit mit RBI erzielen, der seinem Team eine 5:3-Führung brachte. Obwohl die Herkules noch einmal den Anschluss erzielten, ließen die Odenwälder nicht locker. Sie behielten die Nerven und setzten sich letztendlich mit einem verdienten 8:5-Sieg durch.

Dieser Sieg bedeutete für Erbach das Ende einer Durststrecke gegen die Baseballer aus Nordhessen. Die Mannschaft zeigte eine ordentliche Leistung sowohl in der Offensive als auch in der Verteidigung und konnte sich somit gegen die Hausherren durchsetzen.

Der nächste Herausforderer für die Erbacher sind die Redwings, bei welchen die Grasshoppers am Sonntag in Hofheim antreten werden. Die Taunusstädter stehen ebenfalls mit drei Siegen an der Tabellenspitze und versprechen somit ein Gegner für die Odenwälder zu werden.

Die Erbacher haben mit ihrem Sieg gegen Kassel bewiesen, dass sie zu den Top-Teams gehören und Anspruch auf den 1. Platz erheben.