*Update* Frau tot in Offenbacher Wohnung aufgefunden: 26-jähriger Tatverdächtiger in forensischem Krankenhaus untergebracht

438
(Symbolfoto: Dennis Weiland auf Pixabay)

Update: Nach dem Tod einer 54 Jahre alten Frau in einer Wohnung in der Offenbahcer Eschstraße am Montagabend (8.) ist gegen den 26 Jahre alten Tatverdächtigen nunmehr Unterbringungsbefehl erlassen worden.

Im Zuge der Vorführung ordnete eine Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Offenbach am gestrigen Dienstagnachmittag (9.) den Vollzug der vorläufigen Unterbringung an. Der 26-Jährige wurde aufgrund einer möglichen psychischen Erkrankung in einem forensischen Krankenhaus untergebracht.

Die wegen Verdachts des Totschlags geführten Ermittlungen dauern weiter an und konzentrieren sich nun unter anderem auf die Hintergründe der Tat und das Tatmotiv.

Originalmeldung: Nach dem Tod einer 54 Jahre alten Frau in einer Wohnung in der Eschstraße in Offenbach am gestrigen Montagabend (8.) haben die zuständigen Ermittler der Staatsanwaltschaft Darmstadt – Zweigstelle Offenbach – und der Offenbacher Kriminalpolizei Ermittlungen wegen Verdachts eines Tötungsdelikts gegen einen 26-jährigen dringend Tatverdächtigen aufgenommen, der noch am Tatort festgenommen werden konnte.

Gegen 21.30 Uhr, so der bisherige Kenntnisstand, hatte der Mann selbst den Polizeinotruf gewählt und mitgeteilt, dass er mit einem Messer auf die 54-Jährige eingewirkt hatte, bei der es sich um seine Mutter handelte.

Polizeibeamte, die sofort zu dem Hochhaus im Stadtteil Lauterborn eilten, konnten den sich stellenden 26-Jährigen noch im Haus widerstandslos festnehmen.

Für die 54-Jährige, die mit Stichverletzungen in der Wohnung aufgefunden wurde, kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen durch einen ebenfalls hinzugerufenen Notarzt noch am Tatort.

Im Zuge der Tatortaufnahme fanden mit Unterstützung von Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamts noch am Montagabend umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen vor Ort statt. Dabei wurde auch die mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt.

Im Laufe des Tages soll, neben der Obduktion des Leichnams, auch die Vorführung des Festgenommenen beim zuständigen Amtsgericht in Offenbach erfolgen. Die Hintergründe sowie das Motiv sind noch unklar und nun Teil der umfassenden und andauernden Ermittlungen, die aktuell wegen des Verdachts des Totschlags geführt werden.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich bei Hinweisen an die Offenbacher Kriminalpolizei zu wenden (Telefon: 069/8098-1234).

(Text: Gemeinsame Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft Darmstadt – Zweigstelle Offenbach)