Fußballer der TS Ober-Roden auf der Punktrunden-Zielgerade

226
(Symbolfoto: planet_fox auf Pixabay)

Zwar gelang der 1. Mannschaft in der Verbandsliga beim FV Bad Vilbel (3:3) noch nicht der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf, die Vorzeichen stehen aber weiterhin gut. Am Sonntag (15 Uhr) soll der erhoffte Dreier gegen die „Speuzer“ aus Frankfurt her. Die 2. Mannschaft scheiterte beim 0:1 in Kleestadt an der eigenen Chancenverwertung, hat am Sonntag das Tabellenschlusslicht PSV Groß-Umstadt zu Gast (13 Uhr). Der erhoffte Dreier gelang dagegen der 3. Mannschaft gegen Spitzenteam Niedernhausen-Lichtenberg (3:1). Wichtige Siege feierten auch nahezu alle Jugendteams.

Wildes Spiel in Bad Vilbel endet Remis

Es war wieder einmal ein Spiel der verschiedenen Sichtweisen, was auch das Gespräch mit Trainer Bastian Neumann zeigte: „Wir wollten heute mindestens einen Punkt, wären dann lange mit diesem glücklich gewesen und ärgern uns jetzt doch darüber.“ Auf dem Rasenplatz in Bad Vilbel erwischten die Gäste am Freitagabend einen ganz schlechten Start und lagen bereits nach sieben Minuten mit 2:0 in Rückstand. Giorgi Kandelaki und Flakron Thaci nutzten eklatante Abwehrschwächen und verwerteten jeweils quer gelegte Bälle. In der Folge war es auch TS-Torwart Niklas Schwaar zu verdanken, dass die TSO nicht höher zurücklag. „Das Spiel hätte auch schnell gelaufen sein können“, gab Neumann zu. Eine starke Direktabnahme von Yannik Schultheis sorgte aber unmittelbar vor der Pause wieder für Hoffnung (45.). Beide Fanlager ahnten, dass die Partie kippen könnte und sie hatten recht. Nach einem Eckball bugsierte Sevket Yildirim den Ball per Kopf zum 2:2 ins Tor (48.). Als Luis Roth einen Freistoß nach einer Stunde sehenswert direkt verwandelte, war das Spiel gedreht. Im Gegenzug rutschte der starke Schultheis unglücklich weg, was Thaci zum 3:3 nutzte (62.). Ab hier entwickelte sich ein Spiel mit Chancen und Fehlern auf beiden Seiten. Der Punkt geht unter dem Strich in Ordnung und erlaubt abschließend auch nochmal einen Perspektivwechsel. Die Turnerschaft ist seit fünf Spielen in der Verbandsliga ungeschlagen. Am Sonntag soll es gegen die FFV Sportfreunde aus Frankfurt (15 Uhr) im letzten Heimspiel der Saison aber auch mal wieder zu drei Punkten reichen. Diese würden die TSO über die 40-Punkte-Marke hieven. Darüber hinaus werden vor dem Anpfiff die Spieler verabschiedet, die den Verein nach der laufenden Saison verlassen werden, darunter langjährige Spieler des Vereins. Wir freuen uns über viele Zuschauer, wenn an der Dr. Walter-Kolb-Straße der Verbandsliga-Vorhang fällt.

1B verliert trotz Überlegenheit

Zwei verschiedene Teams, unterschiedliche Vorzeichen und ein Spiel, dass diese eigentlich konterkariert. Am Ende passte das 0:1 beim SV Viktoria Kleestadt aber doch in die letzten Wochen. Die 2. Mannschaft zeigte auswärts eine sehr ansprechende Leistung und war den Hausherren in vielerlei Hinsicht überlegen. Aufgrund eines Elfmeters, den Trainer Oliver Hitzel-Kronenberg als „unstrittig“ bewertete, gingen die Gäste aber in Rückstand (37.). „Wir hatten die besseren und auch mehr Chancen, waren taktisch und spielerisch überlegen. Wir hätten noch stundenlang spielen können“, sah Hitzel-Kronenberg dennoch einen guten Auftritt seines Teams. Die größten TS-Chancen vergaben Tony Yildirim und Jan Keck. Für die 1B geht es nun darum, nochmal zu punkten und die Saison mit Erfolgserlebnissen zu beenden. Die nächste Chance ergibt sich dafür am Sonntag (13 Uhr) gegen das Schlusslicht PSV Groß-Umstadt.

1C schlägt Spitzenteam und steht vor Klassenerhalt

Der verdiente Lohn für die letzten Wochen und die Punkte fünf, sechs und sieben aus den letzten drei Spielen. Die 3. Mannschaft bestätigt ihren Aufwärtstrend und bezwang den ambitionierten Tabellendritten 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg verdient mit 3:1. Von Beginn an zeigte das Team von Dennis Prüstel, dass es die Heimpartie auf dem Kunstrasen gewinnen wollte. Eine Unaufmerksamkeit brachte nach einem langen Ball aber den Rückstand durch Felix Braune (17.). Die Gastgeber blieben aber dran und konnten sich auf ihren Torwart Dominik Wirtz verlassen, der über das ganze Spiel hinweg in 1 gg. 1 Situationen herausragend hielt. Nach 28 Minuten schob Felix Parres zu seinem ersten Saisontor und zum Ausgleich ein. Weitere Chancen blieben auf beiden Seiten vor der Pause ungenutzt. Prüstel fand in der Pause nochmals die richtigen Worte und seine Mannschaft zeigte auch kämpferisch eine herausragende 2. Halbzeit. Tiziano Impossibile schloss ein Dribbling gegen vier Gegenspieler mit einem kompromisslosen Schuss ins kurze Eck ab (51.). In der Folge bekam die 1C einen klaren Elfmeter nach Foul an Sebastian Müller nicht, hatte im Gegenzug aber auch nach einem vermeintlichen Abseitstor Glück. Mit Mann und Maus wehrten sich die Hausherren gegen den drohenden Ausgleich und schlossen einen tollen Angriff über Impossibile, Rasch und Torschütze Max Auth zum 3:1 Endstand ab. Die Jubelszenen nach dem Treffer zeigten sowohl auf, als auch neben dem Platz die Bedeutung. Der Klassenerhalt ist nahezu fix, ein weiterer Sieg würde diesen auch rechnerisch sichern.

U19 holt sich zweistellig Selbstvertrauen

Gegen die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg gewann die A1 der Turnerschaft mit 10:0 auf dem heimischen Kunstrasenplatz. Bitter war, dass auch die Konkurrenz siegreich war. Damit beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer weiter vier Punkte und es muss weiter gewonnen werden, um die Hessenliga zu halten. Am Sonntag eröffnete Georgi Georgiev den Torreigen gegen das Schlusslicht (6.). Bis zur Pause schossen Ouassim Abardah (12.), Ivan Karin (23.), Flavio Confalonieri (33.) und Phil Schierenberg (45.) eine 5:0 Führung heraus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Luca Zerfass (50.), Ouassim Abardah (57.), Eric Popii (68.) und Levin Ahmetaj (78.) auf 9:0. Eric Popii machte mit dem 10:0 den zweistelligen Sieg perfekt (81.). Nun stehen beim OFC in der Liga und dann am Mittwoch (17.05.) das Hessen-Pokal Viertelfinal-Heimspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt (19 Uhr) an.

Wichtige Siege im Jugendbereich

„Die machen mich manchmal verrückt“, war Trainer Jannik Zeise am Ende glücklich über den Sieg seiner Mannschaft. Mit 3:2 setzte sich die U18 in der Gruppenliga gegen die SG Arheilgen durch. Dabei musste sein Team erneut einen Rückstand aufholen. Nach 20 Minuten lag es mit 0:2 in Rückstand. Nick Fassinger egalisierte das Spiel noch vor der Pause (33., 42.). Den Siegtreffer erzielte er in der 64. Minute und machte damit auch gleichzeitig seinen 23. Saisontreffer perfekt. Er liegt damit auf Rang zwei in der Torschützenliste.

Für die U17 ergibt sich nun auch immer mehr Luft zum Atmen. Der 3:2 Heimsieg gegen den VfB Unterliederbach ermöglicht dem Team von Niklas Winter nun den Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Dabei zeigten die Gastgeber eine furiose Anfangsphase und gingen durch Ahmad Noor Achakzai (2.) und Sankara Dantse (18.) mit 2:0 in Führung. Trotz einer roten Karte gegen die TS legte Faris El Ouali nach der Pause nach (45.). Durch zwei Gegentore wurde das Spiel aber nochmal spannend. Die B1 brachte den wichtigen Heimsieg aber über die Zeit.

Durch einen 1:0 Heimsieg gegen die JFV Groß-Umstadt bleibt auch die U14 von Toufik Bidou in Schlagdistanz zu den Nichtabstiegsplätzen. Das Tor des Tages erzielte Abdülkerim Karabulut in der 64. Spielminute. Es spitzt sich zu im Gruppenliga-Abstiegskampf der C-Junioren.

Im Meisterschaftskampf hielt sich die U13 der Turnerschaft schadlos. Das Team von Eddy Schäfer besiegte den Tabellendritten Viktoria Klein-Zimmern mit 5:0 und kann nun im Topspiel am kommenden Montag die Kreisligameisterschaft perfekt machen. Zuvor siegte die D1 schon mit 5:0 bei der JSG Kleestadt/Langstadt.

Die weiteren Ergebnisse

Die B2 spielte beim FC Viktoria Schaafheim 3:3 Remis. Die Tore für das Team von Burak Santur erzielten Kiano Longhitano, Ayman Ahmada und Ibrahim El Hasnaoui. Die D2 verlor beim FSV Groß-Zimmern I mit 3:6. Die E1 unterlag bei der KSG Georgenhausen mit 2:3 und im Kreispokal gegen Viktoria Urberach mit 4:5. Am Wochenende folgte ein 1:4 gegen die DJK Dieburg. Die E2 besiegte den SV Münster III mit 7:3 Toren. Die F1 gewann mit 10:1 beim FV Eppertshausen. Die F2 drehte ihr Derby und bezwang Viktoria Urberach mit 4:3.

(Text: PM TS Ober-Ober)