Kripo ermittelt in Lützelbach-Rimhorn: Tierunterstand geriet in Brand

242
(Symbolfoto: Leo auf Pixabay)

Nach dem Brand eines Tierunterstandes in der Feldgemarkung Rimhorn “Geisberg” am frühen Montagmorgen (1.), hat die Kriminalpolizei in Erbach die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gegen 4.45 Uhr hatten die Flammen die Einsatzkräfte auf den Plan gerufen. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Dabei konnte ein vollständiges Abbrennen der Hütte nicht verhindert werden. Der Gesamtschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 2000 Euro belaufen. Nach bisherigen Erkenntnissen kann derzeit eine Brandstiftung als Ursache nicht ausgeschlossen werden. Zudem prüfen die Ermittlerinnen und Ermittler, ob ein Zusammenhang zu einem weiteren Brand, der sich am selben Tag, Montagnachmittag gegen 16 Uhr, in der Talstraße der Ortschaft Hainstadt ereignete, besteht. Hier waren aus noch nicht bekannten Gründen ein Reifenstapel und drei Strohballen in Brand geraten.

Mit beiden Fällen ist das Kommissariat 10 von der Erbacher Kriminalpolizei betraut. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06062/953-0, zu melden.

(Text: PM PP Südhessen)