Hanau: Wiege der Demokratie in großer Spielzeug-Schau erklärt

298
Ministerpräsident Boris Rhein eröffnet die Playmobil-Ausstellung im Hanauer Schloss Philippsruhe. (Foto: Stadt Hanau)

Große Playmobil-Familien-Ausstellung zu 1848 in Schloss Philippsruhe ab heute geöffnet

Anlässlich des Jubiläums „175 Jahre Paulskirche“ präsentiert die Hessische Landesregierung eine große Familienausstellung im Historischen Museum Hanau Schloss Philippsruhe. Der Hamburger Künstler Oliver Schaffer gestaltet dafür im ersten Stock des Schlosses elf fantasievolle Spielzeug-Landschaften mit über 5.000 Figuren und 20.000 Einzelteilen. Im Zentrum stehen die Paulskirchenversammlung von 1848 und wichtige historische Ereignisse der Revolution vor 175 Jahren.

“Wir freuen uns sehr, dass wir Oliver Schaffer als Diorama-Künstler und PLAYMOBIL-Experten für die Familienausstellung gewinnen konnten. Hier trifft deutsche Demokratiegeschichte auf eindrucksvolle Bilderwelten. Ich bin sicher, dass die Ausstellung Kinderaugen zum Leuchten bringen wird und Erwachsene in Erinnerung schwelgen werden”, sagte Ministerpräsident Boris Rhein. Oberbürgermeister Claus Kaminsky freut sich, dass Philippsruhe seitens des Landes Hessen als Ort für die Sonderausstellung ausgewählt wurde: “Die Brüder Grimm-Stadt trug mit dem Hanauer Ultimatum und der Gründung des Deutschen Turnerbundes maßgeblich zu den Ereignissen 1848 bei und war somit quasi die ‚Wiege der Demokratie‘”.

Die einzigartige Präsentation ist vom heutigen 25. April bis 21. Juli zu sehen. Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr, auch an Fronleichnam, Pfingstmontag, 1. Mai und Christi Himmelfahrt. Es gilt der reguläre Museumseintritt inklusive GrimmsMächenReich für Erwachsene von fünf Euro, ermäßigt und Gruppeneintritt vier Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben in den Hanauer Museen freien Eintritt!

Im Rahmen der Ausstellung finden zudem bei freiem Eintritt historische Vorträge statt. Privatdozent Dr. Frank Möller von der Universität Greifswald referiert am 27. April, um 18 Uhr im Roten Saal über den Präsidenten der Nationalversammlung “Heinrich von Gagern – bürgerliches Idol der Revolution 1848/49”. Dr. Helma Brunck aus Frankfurt widmet sich am 11. Mai um 19 Uhr “Clotilde Koch-Gontard – eine Frankfurter Salonniere zu Gast im Parlament”. Die Hanauer Filmemacherin Isabel Gathof widmet sich am 6. Juli um 19:30 Uhr “Dr. Gabriel Riesser – jüdischer Abgeordneter der Paulskirche und Freund Moritz Daniel Oppenheims”. Playmobil-Artist Oliver Schaffer steht zudem für Führungen am 11. Juni und 2. Juli jeweils um 11, 13 und 15 Uhr bereit. Der Oliver Schaffer wuchs in Kiel auf und spielte als Kind natürlich auch mit PLAYMOBIL. Später zog er zum Studium nach Hamburg und wurde Musicaldarsteller. Nach jahrelangen Gastspielen an Musicaltheatern Deutschlands zog es ihn als Casting Supervisor für AIDA Cruises zurück nach Hamburg. Heute ist Schaffer erfolgreicher Ausstellungskünstler und PLAYMOBIL-Markenbotschafter. Unter anderem zeigte er einen Teil seiner Sammlung 2009 im Pariser Musée des Arts décoratifs im Westflügel des Louvre. Mit mehr als 400.000 Figuren und über 1.000.000 Einzelteilen besitzt er die größte PLAYMOBIL-Schausammlung der Welt.

Die PLAYMOBIL-Sonderausstellung findet in der Beletage im ersten Obergeschoss von Schloss Philippsruhe statt. Unberührt bleiben die Dauerausstellung “Moderne Zeiten” im Parterre links und das GrimmsMärchenReich im Nordflügel. Weitere Informationen folgen auf www.paulskirche.hessen.de, www.oliverschaffer.de und www.museen-hanau.de.
Das Hanauer Programm zum Jubiläum 1848 findet sich auf www.hanau.de.

(Text: PM Stadt Hanau)