Kripo findet Waffen bei Durchsuchung in Gersprenztal

162
Symbolbild -Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz (Foto: Ivan Lopatin auf Unsplash)

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz durchsuchten Beamte des Kommissariats 10 der Erbacher Kriminalpolizei, unterstützt von weiteren Zivilkräften und einem Sprengstoffsuchhund, am Montag (17.), mittels auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt erlassenem richterlichen Beschluss, die Wohnräume eines 51 Jahre alten Mannes aus dem Gersprenztal.

Die Polizisten fanden hierbei unter anderem mehrere Schreckschuss- und Signalwaffen, eine Vielzahl verschiedenartiger Munition sowie Hieb- und Stichwaffen. Weiterhin bemerkten die Ordnungshüter unzählige Schriften über die Ablehnung von Impfungen.
Weil der 51-Jährige zuvor von den Kripobeamten in einem Fahrzeug angetroffen wurde, für das kein Versicherungsschutz bestand und zudem ein manipulierter Stromzähler im Haus bemerkt wurde, erwarten ihn auch diesbezüglich noch weitere Ermittlungsverfahren.

(Text: PM PP Südhessen)