Ein gebrauchter Tag für die Aktiven der Germania Ober-Roden

180
(Symbolfoto: Gerhard G. auf Pixabay)

Am Wochenende waren nur zwei Teams dier Germania aktiv. Die erste Mannschaft musste bei der SG Bornheim eine schmerzhafte 0:6-Niederlage einstecken und die dritte Mannschaft von Thorsten Wolf verlor zuhause gegen den 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg mit 1:4-Toren. Also ein Tag mit zehn Gegentoren hakt man am besten schnell ab. Den einzigen Sonntags-Treffer dier Aktiven erzielte Mario Brand in der 89. Minute. Das Spiel dier Zweiten wurde kurz vor Beginn abgesagt.

Die Bäcker-Elf musste nach nur 33 Minuten mit nur zehn Mann gegen einen vermeintlichen Aufsteiger der Verbandsliga Süd, die SG Bornheim, das ungleiche Match bestehen. Schon das Heimspiel im September verlor die Germania mit 1:4-Toren gegen einen ambitionierten Ligakonkurrenten. Zwei unmittelbare Fouls von Stürmer Jonas Dapp wurden direkt mit Gelb/Rot bestraft. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:0 (17‘) und danach ließ Bornheim Ball und Gegner nach Belieben laufen. Das 2:0 entstand noch in der 45+4‘ Minute der ersten Hälfte. Eine bittere Nummer, denn die Germania konnte gegen den spielerisch leicht überlegenen Gegner doch ein paar gute Aktionen präsentieren. Nach der Pause kam Kapitän Marco-Christophori-Como neu ins Spiel und das Trainer-Team Bäcker/Jäger musste einige Umstellungen vornehmen. Doch alle Bemühungen waren erfolglos, denn die Frankfurter erhöhten ihre Schlagzahl in der 55. Spielminute zum 3:0. Schon drei Minuten später klingelte es erneut im Germania-Kasten zum 4:0 (58‘). Dem Druck der Gastgeber konnte man nicht effizient entgegenwirken. Am Ende stand ein ekliges Ergebnis von 6:0 auf dem Papier, das die tapfere Leistung dier Mannschaft mit einem Mann weniger nicht ganz wiedergibt.

Die Germania ist, mit zwei Spielen weniger als die Konkurrenz, vorrübergehend auf den 6. Platz gerutscht und am kommenden Donnerstag (20.) um 19.30 Uhr spielt die Mannschaft beim FV Bad Vilbel (11.).

Germania Ober-Roden III konnte zuhause gegen den 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg (4. der Kreisliga B Dieburg) nichts entgegensetzen. In der Halbzeit stand es 0:2 und auch in der zweiten Hälfte war man gegen einen übermächtigen Gegner Chancenlos. Der Ehrentreffer viel daher erst in der 89. Spielminute durch Mario Brand. Die Wolf-Elf bleibt mit nur 19 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz und muss sich mit einem möglichen Abstieg auseinandersetzen.

Die zweite Mannschaft hatte bereits am Donnerstagabend den TSV Altheim zu Gast und verlor die Partie mit 0:2. Beide Tore fielen erst in den Schlussminuten (82‘, 88‘), die das Spielgeschehen auf den Kopf stellten. Die Schulte-Elf war gegen den Tabellen-Vierten der Kreisoberliga Dieburg ein über weite Teile ebenbürtiger Gegner, doch am Ende ließen die Kräfte deutlich nach. Die Germania muss sich weiterhin mit einem Abstiegsplatz (15.) beschäftigen.

Am vergangenen Sonntag wurde das Spiel beim Tabellen-Zwölften TV Fränkisch-Crumbach kurzfristig abgesagt. Am kommenden Sonntag (23.) empfängt man den Tabellenletzten Viktoria Klein-Zimmern um 17.30 Uhr.

(Text: PM 1. FC Germania Ober-Roden)