Urberach: Raubüberfall in Wohnhaus – Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

893
(Symbolbild: Jonas Augustin auf Unsplash)

Nach einem Raubüberfall am späten gestrigen Donnerstagabend (30.) auf zwei Bewohner eines Hauses in der Moselstraße in Rödermark-Urberach bittet die Kriminalpolizei um Hinweise von Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen drangen vier Täter gegen 23 Uhr auf gewaltsame Weise über ein Kellerfenster in das Wohnhaus ein, fesselten den dort wohnenden Senior und forderten Bargeld. Anschließend begaben sie sich ins Obergeschoss, gelangten in eine dortige separate Wohnung und fesselten eine weitere jüngere Person.

Daraufhin durchsuchten sie über zwei Stunden lang das Haus und flüchteten im Anschluss mit mehreren tausend Euro Bargeld. Beide Bewohner, die sich kurz danach befreien und die Polizei verständigen konnten, wurden bei dem Überfall verletzt – unter anderem an den Händen durch die Fesselung.

Die etwa 25 bis 30 Jahre alten Täter waren überwiegend dunkel bekleidet. Sie trugen während der Tatausführung Sturmmasken und Handschuhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Im Vorfeld der Tat, so die ersten polizeilichen Erkenntnisse, dürfte einer der Täter das Haus ausgekundschaftet haben. Die Beamten bitten nun Anwohner und Passanten, die zwischen 23 und 1.30 Uhr sowie auch schon vor der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069/8098-1234 zu melden.

(Text: PM PP Südosthessen)