Festnahme nach Verfolgungsfahrt im Frankfurter Westend

174
(Symbolfoto: Anne Niu Niu auf Unsplash)

Am gestrigen Mittwoch (23.) gegen 19 Uhr, sollte in der Varrentrappstraße der Fahrer eines Skoda einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrer entzog sich jedoch der beabsichtigten Kontrolle und beschleunigte sein Fahrzeug.

In Höhe der Hausnummer 7 konnte der Streifenwagen, ein Opel Zafira, auf der zweispurigen Straße neben den Skoda fahren, wurde von diesem jedoch an der Beifahrerseite berührt, nachdem der Fahrer des Skoda nach links gelenkt hatte. Nachdem sich die beiden Fahrzeuge berührt hatten, schleuderte der Skoda nach rechts und kam im Grünstreifen zum Stehen. Der Fahrer unternahm nach dem Aussteigen noch einen Fluchtversuch, konnte aber nach kurzer Nacheile festgenommen werden.

Der Fahrer des Skoda sowie die beiden Polizeibeamten wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Bei dem Skodafahrer handelt es sich um einen 35-jährigen Mann, der keine Fahrerlaubnis besitzt. Er stand unter dem Einfluss von Drogen und führte noch 4,86 Gramm Kokain mit sich. Der Skoda war nicht zugelassen, an ihm war ein fremdes Frankfurter Kennzeichen befestigt. Bevor das Streifenfahrzeug zum Stillstand kam, fuhr es noch auf einen davor befindlichen VW Golf auf. An den beteiligten Autos entstand ein Sachschaden von zusammen etwa 28.000 Euro. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

(Text: PM PP Frankfurt)