Internationale Wochen gegen Rassismus im Kreis Groß-Gerau zum Thema Zivilcourage

203
(Grafik: Kreis Groß-Gerau)

Ganz nach dem Motto der desjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus „Misch dich ein“ ist auch die Kreisverwaltung mit Veranstaltungen und Workshops dabei. Die Fachstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus des Büros für Integration im Kreis Groß-Gerau hat mehrere Veranstaltungen organisiert.

So gibt es die Social-Media-Aktion #KreisGGsagtDanke. Der Fokus liegt dabei auf Zivilcourage – genauer darauf, Menschen, die Zivilcourage geleistet haben, in den Vordergrund zu rücken und ihnen danke zu sagen. Auch diejenigen, die geholfen haben, bekommen eine Plattform, um über ihren Mut zu reden. „Meldet Euch – Erzählt uns Eure Geschichten unter www.aktivevielfalt.de/kontakt/“, so die Fachstelle.

Vom 20. März an wird in den Konferenzräumen der Kreisverwaltung in Groß-Gerau die Ausstellung „Opfer rechter Gewalt in Deutschland“ zu sehen sein. Interessierte können während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung die Ausstellung besuchen. Zu sehen ist bis 10. April eine Dokumentation, die das Verdrängen und Relativieren rechter Gewalt thematisiert. Nähere Informationen dazu hier oder telefonisch unter 06152/989-772.

„Zivilcourage – geht uns alle an“: In diesem Vortrag geht es darum, sich offen über Mut und Hilfeleistung auszutauschen, Herausforderungen und Ängste zu thematisieren, aber auch die Bedeutung von Bündnissen zu diskutieren. Es sind alle Menschen eingeladen, die sich gegen Hass, Rassismus und Diskriminierung stellen und gemeinsam mit Fabian Salars Erbe e.V. und Doppelppak lernen wollen, wie sie sich richtig einmischen können. Der Vortrag bzw. Austausch ist am 23. März von 18 bis 20 Uhr im Hessesaal des Fritz-Treutel-Hauses in Kelsterbach. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen sind erwünscht unter 06152/989-772 oder unter netzwerk-demokratie@kreisgg.de.

Im Workshop „Zivilcourage – Wie mische ich mich richtig ein“ geht es darum, über Erlebtes und Unsicherheiten zu sprechen. Lebensrealitäten und Handlungsmöglichkeiten werden zusammengeführt, um in Gefahrensituationen Handlungssicherheit zu erlangen. Im Vordergrund steht, eine individuelle Handlungsstrategie zu entwickeln. Auch hier begleiten Workshopleiter*innen von Fabian Salars Erbe e.V. und Doppelpakk die Gruppe. Der Workshop ist am 25. März von 10 bis 13 Uhr im Saal des Kulturcafés in Groß-Gerau. Anmeldungen unter 06152/989-772 oder schriftlich über netzwerk-demokratie@kreisgg.de.

Die Aktionswochen werden jährlich von der Stiftung gegen Rassismus, rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März organisiert. Dieser Tag erinnert mahnend an das Massaker von Sharpeville, bei dem die südafrikanische Polizei am 21. März 1960 im Township Sharpeville 69 friedlich demonstrierende Menschen erschoss. Kreisweit beteiligen sich Kommunen und Organisationen an den Internationalen Wochen gegen Rassismus. Informationen zu den Aktionen und viele weitere Veranstaltungen finden sich im Programmheft.

(Text: PM Kreis Groß-Gerau)