Neu im Frankfurter Bahnhofsviertel: „Value Store“ – Junge Fashion aus Textilabfällen

372
Fabian Annich vom Tokonoma-Club und Modeschöpferin Marissa Kreisel haben den Value Store in der Kaiserpassage eröffnet. (Foto: Ulrich Mattner)

Mit einem völlig neuen und nachhaltigen Fashion- und Event-Konzept hat das Pop-up „Value-Store“ in der Kaiserpassage 62-64 (zwischen Kaiserstraße und Taunusstraße im Frankfurter Bahnhofsviertel) eröffnet. Es kombiniert stylische Vintage-Mode, Second Hand- sowie flippige Upcycling-Fashion aus Altkleidern mit einer Änderungsschneiderei und einer Event-Location.

Auf mehr als 150 Quadratmetern präsentieren die im Viertel arbeitende Modeschöpferin Marissa Kreisel und Fabian Annich vom Tokonoma-Club eine riesige Auswahl ausgefallener Klamotten. Der Pop-up-Store verkörpert die Träume der beiden von einer neuen Second-Hand- und Upcycling-Kultur. Es kommt ihnen darauf an, gute Kleidung nicht irgendwann in den Abfall zu werfen, sondern etwas Neues daraus zu schaffen. Zugleich nutzen sie fehlerhafte oder übrig gebliebene Modeartikel guter Qualität für neue Kollektionen.

Darüber hinaus erweitern sie ihr innovatives Geschäftsmodell mit Events. So gastiert am kommenden Samstag, 18. März, um 16 Uhr, DJ „CoolT“, Resident im angesagten Tokonoma-Club. Marissa verteilt von 14 Uhr an angesagte Bahnhofsviertel-Sticker und näht sie auf T-Shirts und Hosen auf.

(Text: Ulrich Mattner)