Fahrkartenkauf wird 2024 noch einfacher: RMVgo bekommt In/Out-Funktion

261
(Symbolbild: Firmbee auf Unsplash)

In der RMVgo-App Schieberegler betätigen, einsteigen und für das richtige Ticket sorgt die App: So einfach können Fahrgäste künftig in Bus und Bahn unterwegs sein. Dafür sorgt die In/Out-Funktion, die zum Sommer 2024 in RMVgo integriert werden wird.

App ermittelt automatisch den richtigen Fahrpreis

Mit ihr wird das Smartphone zum intelligenten Ticketautomaten: Auf Basis der Ortungsdaten ermittelt es die zurückgelegte Strecke und berechnet so den richtigen Fahrpreis. Das Projekt „RMV-In/Out“ ist Teil des vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) im Rahmen der Förderinitiative „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ geförderten Modellprojektes RMVall-in – die generelle Mobilitätsplattform. Es baut auf wertvollen Erfahrungen aus dem 2019 gestarteten Pilotprojekt „RMVsmart-In/Out“ auf, bei dem Testnutzer die Funktion bereits ausgiebig im Alltag ausprobieren konnten.
FAIRTIQ gewinnt Ausschreibung

„Mit der In/Out-Funktion machen wir Bus- und Bahnfahren noch einfacher und flexibler“, sagt RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. „Niemand muss mehr überlegen, welche Tarifgebiete er durchfährt oder wie nochmal die Haltestelle heißt – die Fahrgäste können einfach einsteigen, losfahren und um das richtige Ticket kümmert sich die App. Das ist vor allem für Menschen, die nicht so oft den öffentlichen Nahverkehr nutzen und keine Dauerkarte haben, eine riesige Erleichterung.“

Ab Sommer 2024 für alle RMVgo-Nutzer verbundweit verfügbar

Im Rahmen von RMVsmart sammelte der RMV wertvolle Erkenntnisse für die Übernahme der In/Out-Funktion in den Regelbetrieb. Vor allem die Wahlmöglichkeit zwischen Be-Out- und Check-Out-Funktion, die eine automatische Erkennung bzw. eine manuelle Eingabe des Aussteigens ermöglichen, wird integriert.

Das europaweite Vergabeverfahren für die Lieferung der In/Out-Funktion gewann die FAIRTIQ AG, die bereits den Pilotbetrieb erfolgreich begleitete und durch ein fundiertes Angebot erneut überzeugen konnte. Die Arbeiten zur Aufnahme in RMVgo und das mobile Ticketing-System des RMV sind bereits gestartet.

„Schon damals haben wir das Pilotprojekt RMVsmart gerne begleitet, da es für eine zukunftsfähige und leicht gemachte Nutzung des ÖPNV steht“, so Gian-Mattia Schucan, Gründer und Geschäftsführerbei der FAIRTIQ AG. „Wir freuen uns deshalb umso mehr, dass wir mit unserem Angebot überzeugen und den Zuschlag für den zukünftigen Regelbetrieb von In/Out im RMV gewinnen konnten. Die erfolgreiche Partnerschaft aus dem Pilotprojekt wird damit zukünftig fortgeschrieben.“

(Text: PM RMV)