Neue Wiesbadener Selbsthilfegruppe thematisiert posttraumatische Belastungsstörungen

149
(Symbolfoto: Anemone123 auf Pixabay)

Eine neue Wiesbadener Selbsthilfegruppe heißt herzlich all jene Menschen willkommen, die an einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) oder einer komplexen posttraumatischen Belastungsstörung (KPTBS) leiden.

Das erste der monatlich geplanten Gruppentreffen findet am Sonntag, 26. März, statt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, online an den Gruppentreffen teilzunehmen. Interessierte werden um Anmeldung unter the.marines.and.co.wiesbaden@gmail.com gebeten. Über die genannte E-Mail-Adresse werden zudem alle Fragen rund die Termine und Örtlichkeiten der Gruppentreffen beantwortet, sowie Wissenswertes zu dem neuen Angebot mitgeteilt.

Die Selbsthilfegruppe möchte Menschen zusammenbringen, die Schlimmes und Bedrohliches erlebt haben, Zeuge davon sind oder tagtäglich mit traumatisierten Menschen zu tun haben. Die Gruppentreffen sollen eine sichere und vertrauliche Umgebung schaffen, in der Betroffene und Interessierte ohne Angst vor Verurteilung ihre Gedanken und Gefühle teilen können und durch den gemeinsamen Austausch lernen, ihre schwierigen Erfahrungen zu verarbeiten. Ziel der Selbsthilfegruppe ist es, die Herausforderungen des Lebens anzunehmen, um dieses Stück für Stück wieder genießen zu können.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)