Fünfter Sieg in Folge für Herren I der HSG EMU

159
(Symbolfoto: Thomas Wolter auf Pixabay)

HSG EMU Herren I– TV Kirchzell II 31:21 (16:11)

Die Herren I der HSG EMU haben in der Bezirksliga A ein Ausrufezeichen gesetzt: Das Nachholspiel gegen die Gäste aus Kirchzell, die nach Minuspunkten in der Tabelle vor der HSG stehen, gewannen die Handballer aus Eppertshausen, Münster und Urberach deutlich. Es war der fünfte Sieg in Folge.

Die Anfangsphase des Spiels verlief recht ausgeglichen – zunächst mit leichten Vorteilen für die Gäste (1:2; 2:4; 4:5). Die HSG EMU übernahm in der elften Spielminute erstmals die Führung (6:5). In der Deckung standen die Hausherren mit zunehmender Spielzeit immer besser – und so ergaben sich viele Chancen zum Tempospiel. Mit diesen Gelegenheiten gingen die Herren I ein wenig schlampig um – und leisteten sich einige technische Fehler. Im Positionsangriff erspielte sich die HSG EMU gute Torchancen. So setzte sich das Team von Trainer Christian Simon Stück für Stück ab (10:8; 13:10; 16:11).

Aus einer stabilen Abwehr heraus zogen die Hausherren in der zweiten Hälfte weiter davon. Mit einem 3:0-Lauf machte die „Erste“ Mitte des zweiten Spielabschnitts alles klar: Ein Siebenmeter-Tor von Sebastian Kreher, ein Treffer von Rechtsaußen Dominik Roth und das siebte Tor (von insgesamt acht) von Rückraumspieler Michel Melzer sorgten für die 25:16-Führung der HSG (47.). In der Schlussphase wechselte Herren I-Trainer Simon ein wenig durch: So konnten sich alle HSG-Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.

Für die HSG dabei: Niklas Beckmann, Robin Frank; Felix Helfenstein (3), Julian Fischer (1), Johannes Lembken (1), Simon Schwarzkopf (1), Till Wagner (4), Robin Gemmerich (1), Dominik Roth (1), Jörn Fischer (3), Sebastian Kreher (5/3), Christian Kreher (2), Michel Melzer (8), Bjarne Müller (1)

Nicht belohnt: HSG EMU Herren I – SG RW Babenhausen II 31:32 (14:15)

Am Ende hat es knapp nicht gereicht: Die Herren I der HSG EMU unterlagen nach im letzten Heimspiel der Saison dem Tabellenzweiten der Bezirksliga A, SG RW Babenhausen II, mit einem Tor. Im zweiten Spiel binnen drei Tagen zeigten die Handballer aus Eppertshausen, Münster und Urberach eine tolle, kämpferische Leistung.

Die Handballer aus Eppertshausen, Münster und Urberach starteten mit dem Selbstvertrauen von zuletzt fünf Siegen in Folge und zeigten direkt eine gute Körpersprache. In einer temporeichen Anfangsphase konnte sich keine Mannschaft einen größeren Vorsprung erspielen. Während zunächst die Gäste mit ein bis zwei Toren führten, erwischte dann die HSG EMU eine bessere Phase. Mit einem 4:1-Lauf erspielte sich die „Erste“ die 7:5-Führung (11. Minute). Wegen einfachen Ballverlusten und einer schwachen Chancenverwertung stand zur Pause ein knapper Rückstand der Herren I auf der Anzeigetafel (14:15).

In Durchgang zwei blieb es ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams machten zwar viele Fehler, aber es war spannend und emotional. Die HSG EMU lief über weite Strecken einem Rückstand hinter, blieb aber dran. Kurz vor Schluss, in der 55. Minute, gingen die Gäste zum ersten Mal im Spiel mit drei Toren in Führung (27:30). Till Wagner verkürzte für die Erste (28:30, 56.).

Dann kassierten die Hausherren aber das 28:31. Wagner antwortete, aber Babenhausen setzte wieder einen drauf und führte ca. zweieinhalb Minuten vor dem Ende mit drei Toren. Die Marschroute für die Hausherren war damit klar: Volles Risiko. Heißt: Schnelle Abschlüsse vorne und hinten offensiv raustreten und zackig den Ball erobern. Nach den Treffern der Rückraumspieler Michel Melzer und Sebastian Kreher bekam die HSG tatsächlich nochmal eine Chance auf etwas Zählbares: Im letzten Angriff verfehlte Rechtsaußen Dominik Roth mit seinem Heber aber leider das Tor.

Für die HSG dabei: Niklas Beckmann, Robin Frank; Felix Helfenstein, Julian Fischer (2), Johannes Lembken (5), Simon Schwarzkopf (2), Till Wagner (2), Robin Gemmerich (1), Jörn Fischer (2), Dominik Roth (2), Sebastian Kreher (8/6), Christian Kreher (2), Michel Melzer (5), Christopher Ries

Das nächste Spiel der Herren I steht am 25. März (16 Uhr) an: Dann ist die HSG EMU bei der HSG Bachgau II zu Gast.

(Text: PM HSG EMU)