Radbrücke wird eingehoben: Hindemithstraße in Darmstadt gesperrt

222
(Symbolfoto: Markus Spiske auf unsplash)

In der Nacht von heutigen Freitag (3.) auf morgigen Samstag (4.) wird mit dem Einheben einer vier Meter breiten, 18 Tonnen schweren Fahrradbrücke über die Hindemithstraße der Ausbau des jüngsten Abschnitts des Radschnellweges Frankfurt – Darmstadt abgeschlossen.

Der oben genannte Abschnitt vom Bahnhof Darmstadt-Wixhausen bis zum Auwiesenweg wurde seit neun Monaten im Auftrag der Regionalpark Südwest gGmbH und in bewährter Kooperation mit der Wissenschaftsstadt Darmstadt ausgebaut. Dabei wurde eine neue, vier Meter breite Asphalttrasse hergestellt, deren Photovoltaikbeleuchtung mit Radar ausgestattet ist und die sich bei passierenden Radfahrerinnen und -fahrern von selbst einschaltet. „Dies ist ein weiterer wichtiger Baustein beim Ausbau des Radschnellwegs in Richtung Arheilgen und Kernstadt. Wir bauen Brücken, um die Region mit ökologischer Mobilität zu verbinden“, ordnet Mobilitäts- und Klimaschutzdezernent Michael Kolmer die Maßnahme ein.

Da die Radbrücke mit einem Schwerlastkran eingehoben werden muss, sind umfangreiche Sperrungen notwendig. Die Hindemithstraße ist in der Zeit des Einhebens vollständig gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Die Stahlkonstruktion der Brücke wurde innerhalb von sechs Monaten in Norddeutschland in zwei Teilen hergestellt und mit einem Schwertransport nach Darmstadt-Wixhausen gebracht. Dort wurde die Brücke dann zusammengeschweißt.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)