Bad Homburg: 19-Jähriger mit Holzschwert geschlagen

198
(Symbolfoto: Alexas_Fotos auf Pixabay)

In der Bad Homburger Louisenstraße kam es am gestrigen Donnerstagnachmittag (2.) zu einem Streit, in dessen Verlauf ein 19-Jähriger mit einem Holzschwert geschlagen wurde.

Der junge Mann aus Bad Homburg befand sich gegen 14 Uhr in der Louisenstraße gegenüber des Kurhauses, als er auf eine verbale Auseinandersetzung zwischen einer Dame und einem älteren Herrn aufmerksam wurde. Als der 19-Jährige den Streit schlichten wollte, wurde der Herr ihm gegenüber aggressiv. Dies mündete schließlich darin, dass der Mann mit einem länglichen hölzernen Gegenstand auf ihn einschlug. Anschließend entfernte sich der ältere Herr zu Fuß in Richtung Waisenhausstraße. Eine Fahndung nach ihm verlief ohne Erfolg.

Am Nachmittag wurde der Gesuchte jedoch von sich aus bei der Polizeistation Bad Homburg vorstellig. Das mutmaßliche Tatwerkzeug führte der 65-jährige Bad Homburger mit sich. Es wurde als Beweismittel sichergestellt. Wie sich herausstellte, handelte es sich um ein Holzschwert, das üblicherweise bei der Ausübung von japanischen Kampfkünsten Verwendung findet. Die Beamten stellten darüber hinaus fest, dass der Mann stark alkoholisiert war – ein Atemalkoholtest zeigte über 1,9 Promille. Er muss sich demnächst im Rahmen eines gegen ihn eingeleiteten Ermittlungsverfahrens für sein Handeln verantworten.

Eine wichtige Zeugin ist aktuell noch unbekannt. Es handelt sich um die Dame, die am Tatort zuerst mit dem 65-Jährigen in Streit geraten war. Sie hatte sich entfernt, als der 19-Jährige schlichtend eingegriffen hatte. Die Kriminalpolizei bittet die genannte Frau sowie mögliche weitere Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 – 0 zu melden.

(Text: PM PP Westhessen)