Rödermark: 50 Bäume für 50 Skiclubjahre

271
50 Bäume pflanzten die Skiclub-Mitglieder am vergangenen Samstag im Stadtwald. (Foto: PS)

Eigentlich sind milde Winter ja der natürliche Feind eines jeden Skiclubs. Beim SCR war man am Samstag aber dann doch ganz froh darüber, dass die Temperaturen deutlich im Plusbereich lagen. Eine längere Kälteperiode und ein gefrorener Boden hätten nämlich zu einer Verschiebung einer besonderen Skiclub-Aktion geführt.

Dass der Verein in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, das haben die Mitglieder mittlerweile in Rödermark ganz gut bekannt gemacht. Im September steigt ein großes Fest zum Jubiläum. Passend zum runden Vereinsgeburtstag pflanzten rund 25 Mitglieder am Samstag unter der fachkundigen Anleitung von Revierförsterin Gabriele Rutschmann-Becker im Wald in der Nähe der Straße zwischen Urberach und Eppertshausen 50 Bäume. Neben der Stieleiche wurde im Verhältnis 4 zu 1 auch die Hainbuche, deren dichtes Blätterdach die Stämme der Eiche beschattet, gepflanzt. Die Bäume sollen mal 200 Jahre alt werden.

Die Arbeiten gingen schnell voran. (Foto: PS)

Der Skiclub-Vorsitzende Gerhard Schickel hatte die Idee zur Baumpflanzaktion bereits im vergangenen Jahr, seine Anfrage bei Stadt und Forst stieß auf ein positives Echo. Nun also die Umsetzung. Die Arbeiten gingen schnell voran, ohne dass die Skiclub-Mitglieder die nötige Sorgfalt vermissen ließen. Gabriele Rutschmann-Becker stellte dem Arbeitstrupp jedenfalls ein sehr positives Zeugnis aus: „Die haben sich wirklich gut angestellt und waren überhaupt nicht zu bremsen.“ Früher als geplant ging es somit für die Skifahrer zum Einkehrschwung. Nach getaner Arbeit wartete auf die Truppe schon eine Brotzeit. „Unsere 1. Mai-Radtour geht sicher auch hier vorbei“, meinte Gerhard Schickel am Samstag. Bald wird auch noch ein Schild auf die Skiclub-Bäume an der Schneise gegenüber der Einfahrt zur B45 hinweisen.

Großer Höhepunkt des Skiclub-Jubiläumsjahres ist das dreitägige Fest vom 15. bis 17. September in der TG-Halle, unter anderem mit einem Akademischen Abend, einem Live-Konzert der „Party-Hirschen“ und einem Frühschoppen mit etlichen sportlichen Aktivitäten. Ganz sicher wird da auch wieder die Geschichte von der Entstehung des Vereins zur Sprache kommen: 1973 waren Vinzenz „Vini“ Schrod und einige Mitstreiter auf die auf den ersten Blick gewagte Idee gekommen, in Ober-Roden einen Skiclub zu gründen. Am 14. September 1973 war es dann aber soweit. 41 Interessenten nahmen an der Gründungsversammlung teil, 33 von ihnen traten dem neuen Verein bei. Beim Mortsche wurde an diesem Abend auch gleich der 30. Geburtstag von Vini Schrod gefeiert. Die erste Vereinsfahrt ging übrigens im Frühjahr 1974 nach Balderschwang im Allgäu. Auch heute noch ist der Verein unter anderem für sein umfangreiches Fahrtenprogramm bekannt.

(Text: PS)