TS Ober-Roden: 1B mit Rückschlag zum Start – 1A und 1C ebenfalls gefordert

178
(Symbolfoto: planet_fox auf Pixabay)

Am kommenden Sonntag startet die Mannschaft von Bastian Neumann in die Verbandsliga-Restrunde, wo um 15 Uhr bei der Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg gleich ein sogenanntes „Sechspunktespiel“ wartet. Die Isenburger belegen aktuell den als Abstiegsplatz gekennzeichneten 13. Tabellenplatz, zwei Punkte hinter der Turnerschaft auf Rang 11. Ein Sieg wäre nach dem torlosen Remis in Hinspiel demnach von höchster Wichtigkeit. Nach durchwachsener Vorbereitung und mit vielen personellen Fragezeichen startet das Team von Bastian Neumann in das Pflichtspieljahr 2023. Der letzte Härtetest am vergangenen Samstag ergab ein 4:4 Unentschieden beim Ligakonkurrenten Rot-Weiß Darmstadt. „Licht und Schatten,“ kommentierte Neumann die Eindrücke aus dem Testspiel, bei dem er eine Mannschaft mit einem Altersschnitt von 22 Jahren auf den Platz schickte. Die Treffer erzielten Kewin Siwek, Daniel Heidenreich und Patrik Bleibdrey. Einmal half der Gegner mit.

Die zweite Mannschaft unterlag bei der abstiegsbedrohten KSG Georgenhausen II mit 1:2 und startete damit denkbar schlecht in die A-Liga Restrunde. Mit vier Punkten Abstand und einem Spiel weniger als Eppertshausen wird es schwer, in das Aufstiegsrennen einzugreifen. Dafür muss sich am besten ab dem kommenden Wochenende wieder die Konstanz einstellen. Tabellenführer Viktoria Urberach ist vorerst auf elf Punkte enteilt. Ohne Highlights vor der Pause traf Georgenhausen per Direktabnahme zur Führung (47.). Einen Abspielfehler von TS-Torwart Knecht nutzten die Gastgeber, um aus großer Distanz zu erhöhen (51.). Man sah der TS-1B ihre individuelle Überlegenheit zwar an, zu selten bekam sie diese aber auf den Platz. Es fehlte noch die Spritzigkeit und vielleicht auch der letzte Wille, dieses Spiel umzubiegen. Die Chancen dafür waren in den letzten 20 Minuten aber da. Ivan Di Secli scheiterte vom Punkt und vergab auch den Nachschuss, ehe er doch noch traf (90.).

Die dritte Mannschaft konnte ihren letzten Test gegen den Offenbacher B-Ligisten TSG Mainflingen II mit 9:0 gewinnen. Es trafen Sebastian Müller (4), Martin Scharf (4) und Mark Baltrusch. Letzterer schaffte mit 50 Jahren ein kleines Stück TS-Geschichte und stand erstmals mit seinem Sohn Kevin Schaberger (18 Jahre) zusammen auf dem Platz. Auch die 1C, deren Kader durch viele vielversprechende Neuzugänge qualitativ und quantitativ stark angewachsen ist, startet am Wochenende in die B-Liga Restrunde. Das Ziel ist, sich schnell aus dem Abstiegskampf zu befreien. Der erste Gegner ist am Sonntag um 15 Uhr die SG Raibach/Umstadt, die gerne nochmal oben angreifen möchte.

Jugendfußball
U19 und U15 werden Dritter bei Futsal-Hessenmeisterschaft

Die A1 hat bei der A-Junioren Futsal-Hessenmeisterschaft den dritten Platz belegt, war allerdings punktgleich mit dem Hessenmeister aus Friedrichsdorf und dem Zweiplatzierten Biebrich. Am Ende entschied die interne Tordifferenz aus dem Dreifachvergleich über die ersten drei Plätze. Unter dem Strich standen 10 Punkte aus 5 Spielen mit einer Tordifferenz von 11:5 Toren zu Buche.

Ebenfalls Dritter wurde die C1. Hier standen nach 5 Spielen 6 Punkte und ein Tordifferenz von 9:7 auf dem Papier. Hessenmeister wurde die JSG Nidda, gefolgt von Dietkirchen-Offheim und der Turnerschaft. Glückwunsch an beide Teams zu den guten Platzierungen.

Auch einige Jugendteams waren bereits am vergangenen Wochenende wieder in der Liga gefordert. Dabei unterlag die U18 der JSG Dieburg/Spachbrücken mit 2:4. Das Tor für das Team von Jannik Zeise erzielte Anid Mustafa, einmal half der Gegner mit. Man hatte allgemein den Eindruck, dass die A2 ihre PS noch nicht auf den Platz bekam. Hier muss die Mannschaft ihre Einstellung von vor der Winterpause finden, um nicht nochmal in Abstiegsgefahr zu geraten.

Eine bittere 0:1 Niederlage musste die U17 von Niklas Winter gegen den Tabellenführer OSC Rosenhöhe hinnehmen. Ein leidenschaftlicher Auftritt, leider mit einer mangelhaften Chancenverwertung verhinderten etwas Zählbares gegen die Gäste aus Offenbach. Der goldene Treffer fiel spät in der 74. Minute. Schade, dass eine der besten Saisonleistungen nicht belohnt wurde.

Dagegen konnte die U14 in der C-Junioren Gruppenliga wieder Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen herstellen. Ein 5:0 Auswärtssieg beim Tabellenletzten SC Opel Rüsselsheim war für Tabelle und Selbstvertrauen wichtig. Die Tore für das Team von Toufik Bidou erzielten Davin Bogomolov, Dardan Gashi, Tamino Lietz, sowie zweimal der Gegner.

(Text: TS Ober-Roden)