Sachsenhausen: Gitarrenspieler von fünf Männern angegriffen

189
(Symbolfoto: Mika Baumeister auf Unsplash)

Am Sonntag (26.) gegen 1.45 Uhr, hielt sich ein 47-jähriger Mann in der Sachsenhäuser Paradiesgasse, in Höhe des Anwesens Nummer 38 auf, und spielte dort auf seiner Gitarre. Aus bislang noch unbekannten Gründen wurde er plötzlich von fünf männlichen Personen mit Schlägen und Tritten angegriffen. Er setzte sich dagegen mit Pfefferspray zur Wehr und flüchtete in ein in der Nähe befindliches Lokal. Von dort aus wurde die Polizei verständigt.

Vor Ort konnten von den Polizeibeamten mehrere Personen festgestellt werden, die auch einer Kontrolle unterzogen wurden. Durch Zeugen wurde die Polizei dabei auf einen 23-jährigen Mann hingewiesen, der an der Tat beteiligt gewesen sein soll. Der 23-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen und zum Revier verbracht. Bei der sich anschließenden Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass der Beschuldigte bei dem Angriff auf den Gitarrenspieler noch einen Stuhl nach diesem geworfen haben soll. Dabei wurde ein dort geparkter VW Golf beschädigt. Der Beschuldigte wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen mit einem Platzverweis für das Vergnügungsviertel belegt und danach entlassen.

Der 47-Jährige erlitt bei dem Angriff Prellungen und Schürfwunden und wurde von der Besatzung eines hinzugezogenen Rettungswagens in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

(Text: PM PP Frankfurt)