Frankfurt-Innenstadt: 54-Jähriger niedergeschossen und schwer verletzt

189
(Symbolfoto: Pixabay)

Am gestrigen Mittwochabend (15.) kam es in einem Restaurant im Bereich der Frankfurter Freßgass zu einer Schussabgabe, bei der ein 54-jähriger Mann schwer verletzt wurde. Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger ergriff die Flucht.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich der Geschädigte gegen 21.58 Uhr in einem Restaurant in der Kalbächer Gasse, als ein unbekannter Mann eine Schusswaffe gegen ihn einsetzte. Der Angreifer flüchtete nach der Tat aus dem Lokal und weiter in Richtung Alte Oper. Der 54-Jährige erlitt eine Schusswunde am Bein. Er kam zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Mehrere Zeugen hatten sich kurz nach der Tat über den Notruf bei der Polizei gemeldet. Eine Vielzahl an Polizeibeamten suchte in der Folge das Lokal auf und sperrte den Tatort weiträumig ab.

Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen circa 175 bis 180 Zentimeter großen, etwa 25 bis 35 Jahre alten, dunkelhäutigen Mann gehandelt haben. Dieser sei dunkel gekleidet gewesen. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte in einer nahegelegenen Seitenstraße die mutmaßliche Tatwaffe aufgefunden werden.

Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt in der Sache aufgrund des Verdachts des versuchten Totschlags. Die Motivlage ist bislang noch ungeklärt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem genauen Ablauf des Tatgeschehens dauern an.

(Text: PM PP Frankfurt)