Angriff mit mutmaßlich queerfeindlichem Hintergrund in der Frankfurter Innenstadt

182
(Symbolbild: Dan Burton auf Unsplash)

Am frühen Samstagmorgen (11.) griffen zwei Unbekannte zwei Angehörige der queeren Szene in der Bleichstraße in der Frankfurter Innenstadt an. Zuvor waren die beiden Parteien in einer Szenelokalität schon verbal aneinandergeraten.

Gegen 4.25 Uhr verließen ein 19-Jähriger und seine 36-jährige Begleiterin das Szenelokal “Pink Bar” in der “Alte Gasse”, weil sie einer Auseinandersetzung eigentlich aus dem Weg gehen wollten. In dem Lokal sei es nach Angaben der beiden zu einer verbalen Streitigkeit mit zwei unbekannten Männern gekommen, in deren Verlauf einer der beiden Männer zu der 36-Jährigen sagte, dass sie aufgrund ihres Aussehens “keine richtige Frau” sei. Vorangegangen sei dem Ganzen ein vermeintliches Schubsen im Club. Das Duo lief von der “Alte Gasse” über die “Bleichstraße” in Richtung “Eschenheimer Tor”. In der “Bleichstraße”, Höhe Hausnummer 17, wurden die beiden dann von den besagten Männern eingeholt und mit Schlägen traktiert. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung “Eschenheimer Tor”.

Die beiden Attackierten erlitten leichte Verletzungen, die noch vor Ort durch einen Rettungswagen versorgt wurden. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen.

Täterbeschreibungen: Beide männlich, 18 bis 19 Jahre alt, schwarze Haare, circa 170 Zentimeter groß und schlank. Beide waren komplett weiß gekleidet und sprachen Deutsch mit einem nicht näher bekannten Akzent.

Sachdienliche Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter 069 / 755-10100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(Text: PM PP Frankfurt)