Das Netzwerk Naturpädagogik Darmstadt e.V. startet mit neuen Kräften und großen Plänen ins Jahr 2023

296
Der Vorstand des Netzwerks Naturpädagogik Darmstadt e.V. in neuer Besetzung. Jona Steinke unser Waldwanderer ist unser neuer Beisitzer, Klaus Berger vom Regenwaldzentrum ist neuer Stellvertreter, Birgit Becker von Paidosophos bleibt die erste Vorsitzende, Jürgen Müller unser Naturpädagoge bleibt unser Kassenwart, Detlef Baumann-Schiechel ist unser neuer Jugendsprecher

Auf der Mitgliederversammlung im Januar im Agora hat sich der Vorstand des Netzwerks Naturpädagogik Darmstadt neu formiert. Jona Steinke, Waldwanderer und Naturpädagoge und Klaus Berger vom Regenwaldzentrum unterstützen den Vorstand und bringen frische Aspekte ein. Die beiden erneut bestätigten Vorstandmitglieder Jürgen Müller und Birgit Becker freuen sich über diesen neuen Wind im stetig wachsenden Netzwerk. Eine ganz neue Rolle kommt auf Detlef Baumann-Schiechel zu, als gewählter Jugendsprecher des Netzwerks liegt sein Fokus auf beständiger Jugendbildung in wilden Naturecken und den Aufbau eines NaturErfahrungsRaums in Darmstadt und in Klein- Umstadt. Zu unserem regelmäßigen NaturErlebnisTag, der in diesem Jahr am 2.7.23 stattfindet und der bei Kindern im eigenen Tun einmalig individuelle Kräfte in der Natur weckt, holt ein bleibender NaturErfahrungsRaum in Stadtnähe mehr Kinder in die Natur und baut nachhaltige positive Verbindungen zu einer Natur auf, die fortwährend wiederholbar sind. Der Auftrag für den Verein ist klar und in der neuen Satzung, die einstimmig beschlossen wurde, heraus zu lesen: ” (…) Kindern und Erwachsenen einen unmittelbaren Kontakt und eine Achtsamkeit mit der Natur und für sich selbst ermöglichen und somit durch das Erleben mit allen Sinnen eine intensive Selbst- und Naturwahrnehmung ermöglichen.” Ebenso formte sich der BNE Anspruch des Netzwerks neu, so wurden unsere Zwecke und Ziele verändert in ” die Förderung des Erwerbs von Fähigkeiten verantwortlich mit der Mitwelt (Natur, Mensch, Kultur) umzugehen und sie als Lebens- und Wirkraum für Menschen, Tiere, Pilze und Pflanzen zu schützen, zu erhalten oder wiederherzustellen. – die Förderung von Gestaltungskompetenzen zum Beispiel einer geistigen und handelnden Selbstwirksamkeit, die Fähigkeit einen eigenen wirksamen Einfluss auf die Welt zu haben, um die Welt im Sinne der SGD’s nachhaltig zu verändern. – die Förderung eines spirituellen, ganzheitlichen Zugangs auf die Welt im Einklang mit der Natur unter Einbeziehung emotionaler, philosophischer und tiefenökologischer Aspekte. Leitgedanke ist die Vereinigung von Denken, Gefühl und Handlung und die Liebe zur Schöpfung. Der Mensch soll sich insbesondere als Bewahrer und Zerstörer seiner eigenen Welt bzw. Lebensgrundlage und somit seiner Verantwortung für unsere Erde bewusst werden.” Die Ausformulierung unserer Satzung erreichte uns in einem tiefen gemeinsamen Nenner und motiviert für die Ausgestaltung mehrerer großer Veranstaltungen in diesem Jahr. Vor dem NaturErlebnisTag am 2.7. werden wir in der Outdoor-Veranstaltung “Der Natur auf der Spur” auf den Hessentagen in Pfungstadt vom 2. bis zum 11. Juni regelmäßig präsent sein und täglich ein spannendes Programm für Groß und Klein anbieten. Der diesjährige “Gartentalk” im Maulbeergarten findet in Kooperation mit frida Rhein-Main e.V. im September zum Thema Boden statt. Als Vortragende konnten wir zum einen Ralf Otterpohl, Professor an der Technischen Universität Hamburg, gewinnen. Er wird am 14.9. zum Thema “Regenerative Landwirtschaft und Agroforst” referieren. Am 22.9. lässt Boden-Botschafterin Sonja Medwedski “Die Stimme des Bodens” selbst zu Wort kommen. Im chinesischen Jahr des Wasser-Hasens, das für einen Wandel zum Guten steht, ist es dem Netzwerk wichtig unsere Erde zu schützen und positiv zu verwandeln.

Für den Bericht, Birgit Becker https://www.naturpaedagogik-darmstadt.de/