Sexuelle Vielfalt im Unterricht: Netzwerk LSBTIQ* im Kreis Groß-Gerau richtet Fachtag in Mörfelden aus

151
(Symbolfoto: Pixabay)

Seit 2016 existiert der Lehrplan Sexualerziehung des Kultusministeriums Hessen. Bei der Umsetzung an den Schulen gibt es bisher wenig Unterstützungsangebote. Jedoch ist es für alle Mitglieder der Schulgemeinde wichtig, sich mit den dort beschriebenen Themen auseinander zu setzen. Offenheit und ein positiver Umgang sind der Schlüssel für ein gelungenes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen.   

Das Netzwerk LSBTIQ* im Kreis Groß-Gerau lädt daher zu einem Fachtag ein. Thema: Impulse zur Umsetzung des Lehrplans „Sexualerziehung“ in ein Curriculum. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, den Lehrplan kennen zu lernen und an einem Curriculum zu arbeiten. Der Fachtag richtet sich an Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen, Multiplikator*innen rund um das Thema Schule. Der findet am 16. Mai im Bürgerhaus Mörfelden (Westendstraße 60) statt und ist von 13.30 bis 18 Uhr terminiert.

Verschiedene Vorträge und Workshops sind an diesem Nachmittag geplant. Warum es wichtig ist, in der Schule über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zu sprechen – darüber berichtet Dr. Stefan Timmermanns, Professor an der Frankfurt University of Applied Sciences. Mareike Klauenflügel von GEW Hessen AG Queere Vielfalt erörtert, wie im Lehrplan sexuelle und geschlechtliche Vielfalt aus schulischer Sicht in den unterschiedlichen Fächern umgesetzt werden kann. In der Pause informiert das Netzwerk LSBTIQ* des Kreises Groß-Gerau über Angebote im Kreis Groß-Gerau, um Schulen bei diesem Thema zu unterstützen.

Wie gestaltet man „Schule der Vielfalt“? Wie könnten die Curricula in der Praxis umgesetzt werden? Fragen, mit denen sich die Teilnehmenden in den Workshops beschäftigen wollen.

Netzwerk LSBTIQ* im Kreis Groß-Gerau

Im Kreis Groß-Gerau bestehen Vernetzungen mit Institutionen, die sich diesem Thema widmen, Aktionen und Veranstaltungen organisieren und neue Strukturen für altersgerechte Aufklärungsarbeit schaffen. Das Netzwerk LSBTIQ* im Kreis Groß-Gerau besteht aktuell aus der Schulsozialarbeit des Kreises, dem Jugendbildungswerk des Kreises und der Jugendförderung der Stadt Rüsselsheim, der Beratungsstelle Queerbeet (sowie der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und der Integrationsbeauftragten) der Stadt Mörfelden-Walldorf, dem Staatliche Schulamt, dem Büro für Frauen und Chancengleichheit des Kreises und der Fachstelle queerformat der pro familia Kreis Groß-Gerau e.V..

Anmeldung zum Fachtag unter: www.kreisgg.de/sexualerziehung

(Text: PM Kreis Groß-Gerau)