Ukraine-Hilfe: Sprachcafé der VHS Offenbach startet am Donnerstag

215
(Symbolbild: John Tuesday auf Unsplash)

Einfach und unkompliziert in Kontakt mit der deutschen Sprache kommen? In netter, gemütlicher Café-Atmosphäre mit anderen Deutsch sprechen oder einfach nur zuhören? Das ermöglicht das vhs-Sprachcafé für Geflüchtete, das am morgigen Donnerstag, 28. April, von 15.30 bis 17 Uhr in der Volkshochschule, Raum 415, startet.

Das Sprachcafé ist kein Kurs im herkömmlichen Sinne, sondern ein Ort. Ein Ort, an dem Geflüchtete einfach und unkompliziert in Kontakt mit der deutschen Sprache kommen können. Alle sind herzlich willkommen: Diejenigen, die bereits über Deutschkenntnisse verfügen und sich sprachlich ausprobieren möchten finden ebenso einen Ort wie diejenigen, die bisher kaum Berührungspunkte mit der deutschen Sprache hatten und nur zuhören möchten. „Wir möchten Sprachanlässe für Geflüchtete schaffen und ihnen einen Raum geben, in dem sie ins „Sprachbad-Deutsch“ eintauchen können“, erläutert vhs-Mitarbeiter Kai Seibel.

Das Sprachcafé wird von zwei Moderatorinnen begleitet, die ukrainisch und deutsch sprechen. Zum Start geht es um das Kennenlernen und die Erwartungen der Teilnehmenden. Im weiteren Verlauf kommen kleine sprachliche Impulse zu Wörtern und Begrifflichkeiten hinzu, die Geflüchteten im Alltag hilfreich sein können, zum Beispiel beim Einkaufen oder Arztbesuch. Bei Kaffee und Tee soll aber auch die Begegnung und der Austausch unter den Teilnehmenden selbst nicht zu kurz kommen.

Das vhs-Sprachcafé für Geflüchtete findet immer donnerstags statt, von 15.30 bis 17 Uhr, in der Volkshochschule Offenbach, Raum 415 (4. Stock), Berliner Straße 77, 63065 Offenbach. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch im weiteren Verlauf können Interessierte jederzeit zum Sprachcafé dazukommen.

Weitere Informationen: Jasmin Hambach, Tel. 069/8065-3838, E-Mail: bildung@offenbach.de oder Internet: www.offenbach.de/bildungsbuero.

(Text: PM Stadt Offenbach)