Jugendliche lösen Polizeieinsatz in Dietzenbach aus – Softair-Waffe sichergestellt

176
(Symbolfoto: Pixabay)

Drei Jugendliche haben am gestrigen Dienstagmorgen (26.) in Dietzenbach für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt, der womöglich noch ein teures Nachspiel haben könnte.

Die drei Jungen im Alter von zwölf und vierzehn (zwei Mal) Jahren hatten sich Zeugenangaben zufolge gegen 9.30 Uhr zunächst vor dem Kreishaus aufgehalten, wobei einer der Älteren dort mit einer täuschend echt aussehenden Pistole hantiert haben soll. Anschließend war das Trio weitergegangen in das angrenzende Rathaus Center in der Offenbacher Straße. Da die Situation zunächst unklar war und eine Echtwaffe nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden vorsorglich zahlreiche Polizeistreifen zusammengezogen und der Gebäudekomplex umstellt.

Kurz darauf konnten die Polizisten im Parkhaus des Centers dann die Minderjährigen aufgrund der Beschreibung identifizieren und stellen. Die Waffe, derer sie sich kurz zuvor offenbar durch Wegwerfen entledigt hatten, fanden die Beamten im Nahbereich – es handelte sich um eine Softair-Waffe, die sichergestellt wurde.

Gegen einen der 14-Jährigen wird nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ermittelt. Außerdem prüfen die Ordnungshüter, inwieweit der Einsatz den letztlich einsichtigen Burschen in Rechnung gestellt wird. Nachdem sie kurzzeitig mit auf die Polizeiwache mussten, wurden alle drei an ihre Eltern übergeben.

(Text: PM Polizei Südosthessen)