Mehrere Verletzte bei Wohnhausbrand in Mühlheim/Dietesheim

267
Symbolbild Feuerwehreinsatz (Foto: Pixabay)

Ein Vollbrand eines Wohnhauses im Bornweg in Mühlheim/Dietesheim hat am gestrigen Montagabend (25.) Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Atem gehalten.

Als die gegen 22.15 Uhr alarmierten Helfer vor Ort eintrafen, drangen bereits dichter Rauch und meterhohe Flammen aus dem Dach des zweigeschossigen Gebäudes. Das Feuer brach im Erdgeschoss aus und erfasste binnen kürzester Zeit das Obergeschoss und den Dachstuhl des Zweiparteien-Hauses. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf benachbarte Häuser verhindern. Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei wurde eine 35-jährige Bewohnerin durch einen Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und verständigte ihren gleichaltrigen Partner sowie einen 81 Jahre alten weiteren Bewohner; der 35-Jährige versuchte noch vergeblich, die Flammen zu löschen.

Nach bisherigen Erkenntnissen mussten die drei Bewohner sowie ein Nachbar, der als Ersthelfer beim Verlassen des Hauses unterstützte, mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation vor Ort medizinisch behandelt werden. Außerdem zogen sich zwei Feuerwehrmänner bei den Löscharbeiten durch einen offenbar geplatzten Schlauch leichte Verletzungen zu; sie kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Das Feuer richtete enormen Gebäudeschaden an, der nach ersten Schätzungen auf mindestens 350.000 Euro beziffert wird. Zudem könnte das Haus einsturzgefährdet sein, was nun durch einen Fachmann geprüft wird.

Die Brandursache ist bis dato unklar, die Kriminalpolizei sucht am Dienstagnachmittag noch den Brandort auf. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

(Text: PM Polizei Südosthessen)