A3 bei Offenbach: Motorradfahrer verunglückt schwer

126
Symbolbild Rettungshubschraubereinsatz (Foto: HarryStueber auf Pixabay)

Am Freitagnachmittag (22.) verunglückte ein Motorradfahrer auf der A3 schwer. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Autobahn blieb kurzzeitig vollgesperrt.

Gegen 15 Uhr wechselte der 53-jährige Fahrer eines BMW auf der A3, Fahrtrichtung Würzburg, kurz vor dem Autobahnkreuz Offenbach, den Fahrstreifen und bremste dann verkehrsbedingt stark ab. Nach derzeitigem Ermittlungsstand konnte ein dahinter bereits auf diesem Fahrstreifen fahrender 29-jähriger Autofahrer trotz Vollbremsung seinen Transporter nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr hinten auf den BMW auf. Der wiederum hinter dem Transporter fahrende 61-jährige Motorradfahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr hinten auf den Transporter auf. Dabei erlitt er schwere Verletzungen, die einen Abtransport im Rettungshubschrauber erforderlich machten.

Die Autobahn blieb während der Landung des Hubschraubers vollgesperrt. Darüber hinaus kam es für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten weiter zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Zudem begutachtete ein Unfallsachverständiger die Unfallstelle. Die Ermittlungen dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)