Rebhuhn-Zählung im Kreis Groß-Gerau abgeschlossen

144
Rebhühner (Foto: TheOtherKev auf Pixabay)

Am 31. März endete die vom Landschaftspflegeverband Groß-Gerau koordinierte Kartierung von Rebhühnern im Rahmen des Bundesprojektes „Rebhuhn retten – Vielfalt fördern“.

Dank der tatkräftigen Unterstützung von 60 Helferinnen und Helfern konnten Rebhühner in einem Gebiet von mehr als 100 Quadratkilometer systematisch erfasst werden. Insgesamt wurden auf den 120 begangenen Transekten in den Landkreisen Groß-Gerau und Darmstadt-Dieburg rund 240 Rebhühner gezählt – ein Wert, der weit über dem europäischen Durchschnitt für ein Gebiet dieser Größe liegt. Das bietet großes Potential, um den lokalen Rebhuhn-Bestand durch gezielte Maßnahmen weiter auszubauen und somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz dieser stark bedrohten Art zu leisten.

Online-Infoveranstaltung am 4. Mai

Für alle Interessierten, die mehr über erste Ergebnisse wissen möchten und sich fragen, wofür die gewonnenen Daten genau benötigt werden und wie es nun weitergeht, bietet der LPV eine Online-Infoveranstaltung am 4. Mai von 18 bis 19 Uhr an. Feedback und Verbesserungsvorschläge von Teilnehmern für zukünftige Kartierungen sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Falls Interesse an einer Teilnahme haben, bitte eine kurze E-Mail an manuel.puettmanns@lpv-gg.de.

Weitere Informationen auf der Projektseite: www.rebhuhn-retten.de oder auf der LPV-Homepage: www.lpv-gg.de/Rebhuhn-retten-Vielfalt-foerdern.

(Text: PM Kreis Groß-Gerau)