Rohbau für neues Kinder- und Jugendzentrum “Messeler Straße” in Arheilgen ist fertig

176
Tag der Offenen Baustelle im Kinder- und Jugendhaus Messeler Straße. Architektin Anne-Kathrin Brand erläutert den Bauplan. (Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt / Jugendamt)

OB Partsch und Bürgermeisterin Akdeniz: „Mit dem Neubau finden Fachkräfte stark verbesserte Rahmenbedingungen vor, um den Jugendlichen ein professionelles und vielfältiges Angebot zu machen“

Nach nur wenigen Monaten Bauzeit steht der Rohbau für das neue Kinder- und Jugendhaus Messeler Straße 112 in Arheilgen. In Zusammenarbeit mit dem Immobilienmanagement Darmstadt, dem Jugendamt und der Beteiligung zukünftiger Nutzerinnen und Nutzer der Einrichtung, wird die sich in kommunaler Trägerschaft durch die Wissenschaftsstadt Darmstadt befindende Einrichtung, voraussichtlich im Frühjahr 2023 am nördlichen Teil des Muckerhauses im Nord-Osten von Arheilgen fertiggestellt. Am Tag der offenen Baustelle am 1. April konnte das Gebäude im Rohbau nun erstmals von den zukünftigen Nutzerinnen, Nutzern, Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern besichtigt werden.
Bürgermeisterin Barbara Akdeniz freut sich über den Fortschritt des Neubaus: „Das gerade entstehende neue Kinder- und Jugendhaus ‚Messeler Straße‘ wird mit seinem einladenden Vorplatz, der offenen Gebäudestruktur und der großen Spiel- und Bewegungswiese eine tolle Bereicherung für die bestens etablierte offene Kinder- und Jugendarbeit im Planungsraum Arheilgen darstellen. Uns war besonders wichtig, die Kinder und Jugendlichen aus Arheilgen durch die Ermittlung ihrer Wünsche sowie in die architektonische Gestaltung intensiv einzubinden. Mit dem Neubau ist uns das gut gelungen.“

Dem schließt sich Oberbürgermeister Jochen Partsch an: „Der stetig steigende Bedarf an Angeboten für Kinder und Jugendliche in Arheilgen konnte in dem sanierungsbedürftigen bisherigen Kinder- und Jugendhaus im hinteren Bereich des gleichen Standorts nicht mehr zeitgemäß realisiert werden. Daher war es wichtig, hier Abhilfe zu schaffen. Durch den Anbau an das bestehende Gebäude sollen außerdem Synergien genutzt und die bereits bestehenden Kooperationen zwischen den Nutzerinnen des Jugendhauses, dem Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg, der örtlichen Gemeinwesenarbeit sowie weiteren lokalen Vereinen und Initiativen ausgebaut werden“, so Partsch.

Jugendliche informieren sich am „Tag der offenen Baustelle“

Bei kalten Temperaturen waren am 1. April rund zehn Jugendliche zum „Tag der offenen Baustelle“ gekommen, um von der zuständigen Projektleiterin vom Eigenbetrieb Immobilienmanagement zahlreiche Infos zur Planung ihres zukünftigen Jugendzentrums sowie zum Baufortschritt zu erfahren. Die Jugendlichen zeigten sich beeindruckt von der Größe und Transparenz des Gebäudes und brachten zahlreiche Fragen und Ideen mit, die in die weiteren Planungen einfließen werden.

Nachdem der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt im Januar 2021 den Anbau eines Kinder- und Jugendzentrums an das Muckerhaus in Arheilgen beschlossen hatte, wurde das Architekturbüro Freischlad + Holz mit der Entwurfsplanung beauftragt, um für den Anbau eine durchgängige Gestalt des Gesamtgebäudes zu erhalten. Das neue Gebäude zeichnet sich durch seine offene und einladende Architektur aus und beinhaltet auf insgesamt 260 Quadratmeter ein modernes inklusives Raumkonzept, welches den Bedarfen der Besucherinnen und Besuchern flexibel angepasst werden kann. Über den Vorplatz, der mit einer Tischtennisplatte zum Aktivsein, aber auch Verweilen einlädt, betritt man die Einrichtung durch ein einladendes Foyer mit angrenzender Theke, an dem die jugendlichen Besucher und Besucherinnen Getränke genießen sowie kleine Snacks zubereiten können. Der fast 70 Quadratmeter große Multifunktionsraum mit Zugang zum hinteren Bereich des Hauses bietet vielfältige Möglichkeiten für Spiel- und Bewegungsangebote. Der Medienraum ist vielfältig nutzbar und über große Türen mit dem Außenbereich verbunden.

„Die Offene Kinder- und Jugendarbeit, die sich an alle Kinder und Jugendlichen von sechs bis 27 Jahren in Darmstadt richtet, reagiert flexibel auf die wechselnden Bedarfe junger Menschen und jugendkulturelle Entwicklungen. Mit dem Neubau des Jugendhaus Messeler Straße finden die Fachkräfte vor Ort stark verbesserte Rahmenbedingungen vor, um den Jugendlichen ein professionelles und vielfältiges Angebot zu machen“, erläutern Partsch und Akdeniz abschließend.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)