Nach Angriff mit Messer in Offenbach: Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

206
(Symbolbild: Markus Spiske auf Unsplash)

Noch unklar sind die Hintergründe eines Angriffs am gestrigen Dienstagabend (12.), bei dem ein 27 Jahre alter Offenbacher mutmaßlich von einem 28-Jährigen unvermittelt mit einem Messer in der Groß-Hasenbach-Straße angegriffen worden war.

Gegen 17.35 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei und teilte mit, dass es zu einem Messerangriff auf einen Mann gekommen sei. Der mutmaßliche Angreifer sei in Richtung Geleitsstraße davongelaufen. Knapp sieben Minuten später nahmen herbeigeleite Polizeibeamte den 28 Jahre alten Tatverdächtigen in der Rathenaustraße im Bereich der 60er-Hausnummern vorläufig fest. Im Rahmen der Festnahme konnte ein Messer, bei dem es sich um das Tatmittel handeln dürfte, aufgefunden und spurenschonend sichergestellt werden.

Der 27 Jahre alte Offenbacher erlitt Verletzungen im Bereich des Nackens sowie des Kopfes, welche in einem Krankenhaus medizinisch behandelt wurden. Auch der Beschuldigte kam zunächst in ein Krankenhaus, da er Verletzungen an den Händen hatte. Die beiden Männer wurden nach der ärztlichen Versorgung in den Krankenhäusern aus der medizinischen Obhut entlassen. Der 28-Jährige kam jedoch nicht auf freien Fuß, sondern mit zum Polizeirevier, wo er nach einer durch die zuständige Staatsanwaltschaft angeordneten Blutentnahme sowie weiterer polizeilicher Maßnahmen ins Gewahrsam gebracht wurde. Die Ermittlungen dauern derweil an.

Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069/8098-1234 an die Kriminalpolizei in Offenbach zu wenden.

(Text: PM Polizei Südosthessen)