Usingen/Neu-Anspach: Unseriöse Spendensammler unterwegs

154
(Symbolfoto: Fabian Holtappels auf Pixabay)

Im Usinger Land wurden am gestrigen Mittwochmittag (6.) zwei Fälle gemeldet, in denen unseriöse Spendensammler im Bereich von Supermärkten aufgetreten waren.

Gegen 16 Uhr trat ein unbekannter Mann auf einem Supermarktplatzplatz im Bereich “Neuer Marktplatz” in Usingen an einen Bürger heran, um unter Vorhalt einer Spendensammelliste angeblich für gehörlose Menschen zu sammeln. Der angesprochene hilfsbereite Neu-Anspacher wurde erst im Nachhinein stutzig, nachdem er dem Mann bereits einen kleineren Geldbetrag gegeben hatte.

Ein weiterer Fall wurde zur gleichen Zeit in der Rudolf-Diesel-Straße in Neu-Anspach gemeldet, wo eine Kundin beim Einkaufen in einem Discounter ebenfalls um eine Spende gebeten wurde. Auch hier gab ein Unbekannter mit Gesten und einer Sammelliste vor, gehörlos zu sein und Spenden zu sammeln. Nachdem die Kundin einen Betrug gewittert und eine Verkäuferin angesprochen hatte, verließ der angebliche Spendensammler eigenständig den Markt. Vor dem Gebäude von der Marktmitarbeiterin verfolgt, sprach der vermeintliche Gehörlose diese an und gab somit preis, dass er durchaus sowohl hören als auch sprechen kann.

Tatsächlich verzeichnet die Polizei immer wieder gleichgelagerte Fälle von unseriösen Spendensammlungen. Nicht selten werden Bürgerinnen und Bürger, die sich zu einer “Spende” verleiten lassen, zusätzlich noch bestohlen – etwa durch einen Griff in die Geldbörse unter geschicktem Ablenken. Die Polizei rät dazu, im Falle verdächtiger Spendensammler direkt auf Abstand zu gehen, die Polizei zu verständigen und andere Anwesende zu warnen.

(Text: PM Polizei Westhessen)