Covid-Krisenstab Darmstadt: Weiterhin diffuses Infektionsgeschehen auf hohem Niveau

141
(Symbolfoto: Orna Wachman auf Pixabay)

Der Covid-19-Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt hat sich in seiner Sitzung vom heutigen Mittwoch, 6. April, weiter mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens in der Stadt beschäftigt.

Nach Angaben des Gesundheitsamts ist dieses trotz derzeit leicht sinkender Zahlen seit etwa sechs bis acht Wochen nahezu unverändert: „Es gibt weiterhin ein diffuses Verbreitungsgeschehen, die Zahl der Neuinfektionen schwankt auf hohem Niveau“, erläutert Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Immerhin verläuft die Mehrzahl der Infektionen nach Informationen unseres Gesundheitsamtes weiterhin ‚mild‘. Im hessenweiten Vergleich befindet sich Darmstadt derzeit im unteren Mittelfeld.“

Für die Wissenschaftsstadt Darmstadt sind für den heutigen Mittwoch 428 laborbestätigte Fälle von Covid-19 dazugekommen, so dass kumuliert nun 35.929 laborbestätigte Fälle in Darmstadt registriert sind. Es gab keine weiteren Todesfälle. Die Inzidenz liegt bei 1117,6. Stiegen die Zahlen bis zum derzeitigen Höhepunkt in der Kalenderwoche 12 mit insgesamt 2299 Fällen in der Stadt Darmstadt in den letzten Wochen weiter an, so wurden für die abgelaufene KW 13 mit 2073 etwas weniger Fälle registriert.

Nach Einschätzung des Klinikums könnten die derzeit sinkenden Fallzahlen aber auch mit dem Wegfall der 2-, 3-, und 2G+-Regeln zusammenhängen, da dieser Wegfall eben auch weniger Tests und damit weniger Zufallsbefunde mit sich bringt. Ansonsten ist die Situation in den Kliniken stabil, bei guter Auslastung. Während die Inzidenz insgesamt sinkt, steigt sie aber hessenweit in der Gruppe der über 60-Jährigen leicht. Hier müsse man sehen, welche Auswirkungen dies auch mit Blick auf weitere Lockerungen wie den Wegfall der Maskenpflicht auf die stationäre Belegung haben wird, berichtet das Klinikum. Auf Normal- und Intensivstation befinden sich im Klinikum Darmstadt 27 (9), im Elisabethenstift 10 (2), im Alice-Hospital 8 (0) und in den Kinderkliniken 3 (1) Patientinnen und Patienten mit Covid-19.

In Pflege und Kitas ist die Situation beherrschbar, wenngleich es weiterhin viele Infektionen gibt. In der zurückliegenden Kalenderwoche 13 wurden bei den Kindern von 0 bis 6 Jahren stadtweit 71 Infektionen registriert.

Der Schulbereich meldet ebenfalls weiterhin eine vergleichsweise hohe Anzahl an Fällen. Zusätzlich berichten die Kollegen, dass trotz Wegfalls der Maskenpflicht sowohl auf Seiten der Schülerinnen und Schüler wie auch des Lehrpersonals weiterhin überwiegend Masken getragen werden.

Die Impfambulanzen melden nach der kürzlich erfolgten Schließung der Impfambulanz im darmstadtium für den Standort Bessunger Straße etwa 400 Impfungen in der vergangenen Woche.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)