Artenschutztag im Frankfurter Zoo am 10. April

185
Spitzmaulnashorn Kalusho (Foto: Ralph Lear)

Artenschutz ist eine der wichtigsten Aufgaben moderner Zoos. Aber was bedeutet Artenschutz und wie funktioniert er? Das erklärt der Zoo Frankfurt zusammen mit unterschiedlichen Partnern an einem Aktionstag, der am Sonntag, 10. April, von 10 bis 18 Uhr im Zoo stattfindet und den Fragen nachgeht: Was ist ein Zuchtbuch? Wie arbeiten Zoos und Naturschutzorganisationen zusammen und wie kann Forschung im Zoo Artenschutzprojekte im Freiland unterstützen?

Beim Artenschutztag dabei sind die Projektpartner des Naturschutz-Euros, der freiwilligen Spende beim Zooeintritt, mit dem unmittelbar Naturschutzprojekte in Deutschland und weltweit unterstützt werden. Sphenisco, eine Organisation, die sich dem Schutz der Humboldtpinguine verschrieben hat, berichtet von der Arbeit vor Ort, den Erfolgen, aber auch den Schwierigkeiten. Die Besucherinnen und Besucher können ihr Wissen gleich am Klimamobil testen und bei der Schaufütterung die tollen Vögel beobachten.

Die Stimme des gemeinsamen Podcasts von Zoo und Zoologischer Gesellschaft Frankfurt, Marco Dinter, ist im Zoo unterwegs und sammelt Fragen zu den Projekten zum Schutz der Brillenbären, der Orang-Utans, dem Wispertaunus und mehr für die nächsten Podcastfolgen. Auch die Naturschutzbotschafter sind wieder mit ihren Mitmachmobilen im Zoo unterwegs. Die Imker der Bienenbotschaft ermöglichen Einblicke beim Bienenvolk, in das wesensgemäße Imkern und erklären, wie jeder etwas für die Biodiversität vor Ort tun kann.

Wie der Zoll gegen den Handel mit geschützten Arten vorgeht, demonstriert er bei Vorführungen mit Spürhunden und zeigt, was dabei so alles gefunden wird. Infos und Mitmachaktionen zur einheimischen Tierwelt und deren Schutz bieten der Zooverein Zoo-Freunde Frankfurt, Bio Frankfurt, das Umweltamt und die Hessische Gesellschaft für Ornithologie. An der Wasserbaustelle von Umweltlernen kann jeder selbst zum Thema Wasserhaushalt experimentieren und bei der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz erfährt man, warum das Pustelschwein geschützt werden muss und wie Zoos dabei helfen.

Dies und vieles mehr zum Natur- und Artenschutz vor der Haustür und in der weiten Welt erklären Expertinnen und Experten aus Zoo und Naturschutz mit Mitmachangeboten und Führungen rund um das Thema Artenschutz. Außerdem stellen sie die konkreten Projekte vor, in denen sich der Zoo und seine Partner engagieren.

In Innenräumen und in Gedränge-Situationen besteht Maskenpflicht. Es gelten die regulären Zooeintrittspreise.

(Text: PM Stadt Frankfurt)