Sachsenhausen: Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach Einbruchsdiebstahl

117
(Symbolfoto: cocoparisienne auf Pixabay)

Beamte des 8. Polizeireviers führten zur Bekämpfung von Einbruchsdelikten in der Nacht von Mittwoch (30.) auf Donnerstag (31.) gezielte Kontrollen in Frankfurt-Sachsenhausen durch. Mit Erfolg: Zwei Täter konnten unmittelbar nach ihrer Tat festgenommen werden.

Zivilfahnder beobachteten zwei Männer im Alter von 30 und 40 Jahren, die sich in verdächtiger Weise einem Mehrparteienhaus in der Schweizer Straße näherten. Die Beamten beobachteten, wie sich der 30-jährige Mann an der Haustür eines Restaurants zu schaffen machte und in dem Gebäude verschwand, während der 40-Jährige vor dem Gebäude augenscheinlich Wache hielt.

Nach kurzer Zeit kam der 30-Jährige wieder aus dem Gebäude und übergab einen großen Gegenstand an den anderen Mann. Nachdem der 30-Jährige noch eine Tasche schulterte, entfernten sich beide von dem Gebäude in Richtung Dürerstraße. Dort unterzogen Polizeibeamte die Männer einer Kontrolle. Bei der Überprüfung ihrer mitgeführten Gegenstände konnten drei Stiegen mit insgesamt 72 Getränkedosen unterschiedlichster Softdrinks aufgefunden werden.

Parallel dazu suchten Polizeibeamte das Gebäude in der Schweizer Straße auf. Hier stellten sie anschließend fest, dass die geschlossene Hauseingangstür offensichtlich beschädigungsfrei mittels Werkzeug geöffnet wurde. Anschließend durchsuchten die Beamten die teils unverschlossenen Kellerräume. In einem dieser konnten die Polizisten ein Getränkelager mit unterschiedlichsten Dosen entdecken. Es stellte sich heraus, dass es sich um die gleiche Art von Dosen handelte, die bei den beiden Männern aufgefunden werden konnten. Daraufhin erfolgte ihre Festnahme und die anschließende Verbringung auf ein Polizeirevier. Beide Männer, die über keinen festen Wohnsitz verfügen, sollen nun dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die beiden 30- und 40-jährigen Männer erwartet eine Strafanzeige wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. Die Ermittlungen dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)