Neu-Isenburg: Gezielt Zivilstreife gefahren – Festnahme mutmaßlicher Diebe

99
(Symbolfoto: Pixabay)

Nach den letzten Einbrüchen in Rohbauten und Diebstählen auf Baustellen war eine Zivilstreife der Polizeistation am Dienstagabend (29.) gezielt unterwegs und nahm prompt vier mutmaßliche Rohbaueinbrecher vorläufig fest.

Kurz nach 23 Uhr fiel den Beamten in der Offenbacher Straße in Neu-Isenburg im Bereich der 150er-Hausnummern eine Person vor einem Rohbau eines Mehrfamilienhauses auf, der dort offensichtlich Schmiere stand. Als dann ein zweiter Mann aus dem Gebäude kam und über den Zaun kletterte, stellten bereits hinzugezogene uniformierte Kräfte die beiden 28 und 52 Jahre alten Verdächtigen. Bei der Umstellung der Baustelle konnten an der Rückseite zwei weitere Männer gesichtet werden, die zunächst wegrannten.

Polizeibeamte nahmen schließlich noch die 34 und 49 Jahre alten mutmaßlichen Komplizen vorläufig fest. In dem Rohbau waren zuvor im Keller zwei Stahltüren aufgehebelt worden. Zudem hatte der 34-Jährige einen Fahrzeugschlüssel bei sich, der die Beamten zu einem unweit entfernt geparkten weißen Mercedes führte. In dem Vito mit HU-Kennzeichen wurden vier abgesägte Starkstromadapter aufgefunden, deren Herkunft noch geklärt werden muss.

Die Festgenommenen mussten für die polizeilichen Maßnahmen mit zur Dienststelle. Anschließend wurden die Männer entlassen; einer wohnt in Hanau, einer in Mühlheim und die anderen beiden haben keinen gemeldeten Wohnsitz in Deutschland. Die Ermittlungen dauern an.

(Text: PM Polizei Südosthessen)